2. Förderphase des Fachinformationsdienstes Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (FID AVL) bewilligt

Davon war an dieser Stelle noch nicht die Rede, aber better late than never: Der FID AVL geht in die zweite Runde! Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat den Antrag auf Fortsetzung des Projekts bewilligt. Am 1. Juni 2019 kann damit die zweite Förderphase des FID beginnen.

Bis zum 31. Mai 2022 wird ein an der Universitätsbibliothek J. C. Senckenberg in Frankfurt am Main ansässiges Team aus Literaturwissenschaftlern und Bibliothekaren das Dienstleistungsportfolio des FID AVL weiter ausbauen. Neben einer technischen und inhaltlichen Weiterentwicklung des Portals avldigital.de steht das Engagement in verschiedenen AVL-genuinen Themenfeldern wie Literaturtheorie und Übersetzung sowie bei der Digitalisierung des Faches auf dem Programm. Darüber hinaus wird sich der FID stärker auf internationaler Ebene engagieren – avldigital.de soll als zentrale Kommunikationsplattform der deutschsprachigen komparatistischen Community, und als Drehscheibe zwischen dieser und Vertreter*innen des Faches weltweit etabliert werden.

Unterstützt wird das Projektteam ab Juni von einem zwölfköpfigen wissenschaftlichen Beirat, der die unterschiedlichen Arbeitsgebiete der AVL repräsentiert und dessen Mitglieder verschiedenste einzelphilologische, theoretische und methodologische Forschungsbiographien einbringen. Kooperationspartner wie Graduiertenschulen, Forschergruppen und Fachverlage liefern eine enge Anbindung an die aktuelle komparatistische Forschung.

An dieser Stelle werden wir Sie regelmäßig über neue Entwicklungen beim FID AVL informieren. Wenn Sie Fragen oder Anregungen zu unserem Projekt haben, schreiben Sie uns gerne unter info(at)avldigital.remove-this.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular.


Über den Autor

Redaktion avldigital.de

Redaktion avldigital.de, Fachinformationsdienst Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universitätsbibliothek J. C. Senckenberg, Frankfurt am Main

Mehr Beiträge dieses Autors

Bemerkungen

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich