Unsere Open-Access-Kooperationspartner

Die folgenden Einrichtungen und Verlage nutzen die Publikationsdienstleistungen von CompaRe.

Das ZfL Berlin archiviert seit 2015 mehrere Schriftenreihen auf CompaRe:

  • Reihe „Trajekte“, Wilhelm Fink Verlag

  • Reihe „LiteraturForschung“, Kulturverlag Kadmos

  • Reihe „Interjekte“, Open-Access-Reihe des ZfL

  • Reihe „Forum Interdisziplinäre Begriffsgeschichte“, Open-Access-Reihe des ZfL

Hier finden Sie alle Dokumente des ZfL auf CompaRe.

Das ICI Berlin Institute for Cultural Inquiry ist ein unabhängiges Forschungsinstitut. Sein Arbeitsschwerpunkt liegt auf kulturwissenschaftlicher Forschung, wobei ein breites und bewusst dissonantes Verständnis von Kultur Anwendung findet.

Das Institut archiviert auf CompaRe bisher insbesondere die Open Access Publikationen der Reihe “Cultural Inquiry”, die von 2010 bis 2018 beim Verlag Turia + Kant erschien und seither von der ICI Berlin Press weitergeführt wird:

Hier geht es zu allen auf CompaRe verfügbaren Publikationen des ICI Berlin.

Mit der Abteilung Sprache und Literatur des Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik wurde die kontinuierliche Spiegelung der auf dem Open-Access-Repositorium PuRe erscheinenden Publikationen der Abteilung vereinbart. Die Verzeichnung der Publikationen auf CompaRe macht diese auch in einem literaturwissenschaftlichen Kontext sichtbar.

Hier finden Sie alle Dokumente des MPIEA auf CompaRe.

Das GRK Europäische Traumkulturen (Universität Saarbrücken) hat eine Kooperation mit dem FID AVL vereinbart.

Der Aisthesis Verlag stellt nach Ablauf einer Moving Wall von einem Jahr zwei Jahrbücher über CompaRe in Open Access zur Verfügung:

  • Komparatistik: Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (ab Jahrgang 2014/2015)
  • Colloquium Helveticum, Jahrbuch der Schweizerischen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (ab Jahrgang 2015)
Hier finden Sie alle Dokumente des Aisthesis Verlag auf CompaRe.

Das „Jahrbuch der Deutschen Gesellschaft für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft“ erschien von 1999 bis 2014 bei Synchron. Wissenschaftsverlag der Autoren (Heidelberg), der die Bände via CompaRe freundlicherweise Open Access zugänglich macht.

Hier finden Sie alle Dokumente des Synchron. Wissenschaftsverlag der Autoren auf CompaRe.

Der Christian A. Bachmann Verlag stellt auf CompaRe ausgewählte Beiträge zur Reihe Comiqheft sowie weitere Publikationen zur Verfügung.

Hier finden Sie alle Dokumente des Christian A. Bachmann Verlag auf CompaRe.

Im Stanford Literary Lab erscheint die Open-Access-Reihe Pamphlets zu Fragen und Methoden der digitalen Literaturwissenschaft. Diese ist nun auch über CompaRe verfügbar.

Hier finden Sie alle Dokumente des Stanford Literary Lab auf CompaRe.

Die Symposienreihe "Digitalität in den Geisteswissenschaften" untersucht, wie der digitale Wandel die Gegenstände, zentralen Fragestellungen und die Episteme der Fächer in den Geisteswissenschaften verändert. Die Beiträge zu den Symposien werden open access in Sammelbänden veröffentlicht.

Der dritte Band der Reihe mit dem Titel Forschungsinfrastrukturen in den digitalen Geisteswissenschaftenerschien Ende 2019 auf CompaRe. Perspektivisch sollen auch weitere Bände auf diese Weise erscheinen.

Hier finden Sie alle Beiträge zur Symposienreihe, die bisher auf CompaRe erschienen sind.

LiTheS, Literatur- und Theatersoziologie, ist ein "interdisziplinärer und interfakultärer Forschungs-, Lehr- und Dokumentationsschwerpunkt" am Institut für Germanistik der Universität Graz.

Im Kontext des Schwerpunkts erscheint zudem seit 2008 das gleichnamige Periodikum LiTheS. Zeitschrift für Literatur- und Theatersoziologie über den Publikationsserver der Universität Graz. Nun wurden die Beiträge der Zeitschrift ebenfalls auf CompaRe veröffentlicht.

Hier finden Sie alle Beiträge aus LiTheS, die über CompaRe zugänglich sind.

Die von Prof. Dr. Jörn Steigerwald und Prof. Dr. Claudia Öhlschläger herausgegebene Reihe Studien der Paderborner Komparatistik präsentiert Forschungsergebnisse des Fachbereichs Komparatistik/Vergleichende Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität Paderborn. Sie ist in besonderem Maß auf die Veröffentlichung literatur- und kulturwissenschaftlicher Beiträge von Nachwuchswissenschaftler*innen hin ausgerichtet und legt ihren Fokus dabei verstärkt auf den Bereich der Gender Studies.

Hier finden Sie alle Bände und Beiträge der Reihe Studien der Paderborner Komparatistik, die bisher auf CompaRe zugänglich gemacht wurden.

Der Schwabe Verlag kooperiert mit den FID AVL und Germanistik. Die Kooperation zielt auf die Zweitveröffentlichung von bereits im Open Access erschienenen Publikationen des Verlages. Über die Verlagsplattform hinaus ist so die Archivierung der Publikationen gesichert. Titel mit komparatistischem Schwerpunkt werden über CompaRe zugänglich gemacht.

transcript Independent Academic Publishing ist einer der führenden geisteswissenschaftlichen Fachverlage im deutschsprachigen Raum. Seit einigen Jahren engagiert sich transcript stark im Open-Access-Bereich und bietet auf seiner Online-Plattform ca. 400 Titel frei zugänglich an. Darüber hinaus gestattet der Verlag Autor*innen, einzelne Beiträge zu Sammelbänden auf dem Grünen Weg in Open Access zu zweitzuveröffentlichen.

CompaRe unterstützt Autor*innen bei der Zweitveröffentlichung von komparatistischen Forschungsbeiträgen. Zuerst bei transcript erschienene Titel werden über eine eigene Sammlung zugänglich gemacht, um die Kooperation zwischen dem Verlag und dem FID AVL transparent und das Engagement von transcript im Open-Access-Bereich sichtbar zu machen.