Specialised Information Service Comparative Literature (SIS Comparative Literature)

The SIS Comparative Literature (Fachinformationsdienst Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, FID AVL) is a project set in motion beginning in 2016 at the Johann Christian Senckenberg University Library in Frankfurt am Main, Germany, with funding from the German Research Foundation. It is now in its second funding period (2019-2021). The FID AVL makes informational services available to scholars in the field of Comparative Literature and is being developed in close collaboration with the research community and with the support of a Advisory Board of Scholars. For more information about the SIS Comparative Literature, go to About us.

Our services are still in the setup phase. We invite you to visit our site regularly – we will constantly be adding new functions and services! You can stay up-to-date by joining our mailing list, or by visiting our avldigital BLOG and subscribing to our Twitter feed.

Recent blog posts

Studie zur Wahrnehmung von Kurzgeschichten und Comics - Teilnehmer*innen gesucht!

Sie lesen gerne Kurzgeschichten? Sie mögen Comics? Sie hätten vielleicht sogar Spaß daran, einen kurzen Text selbst zu schreiben? Wenn Sie eine oder sogar mehrere Fragen mit „Ja“ beantworten, nehmen Sie doch an unserer Studie „Aus dem Buch heraus“ teil! Wir erforschen, welche Unterschiede es in der Wahrnehmung von Bildern und Texten gibt. Dazu teilen Sie uns Ihre Eindrücke zu einigen Kurzgeschichten, Romanauszügen oder Comics mit und bewerten das Gesehene anhand vorgegebener Kriterien. An manchen Stellen sind Ihre eigenen Ideen gefragt.

Read More

Zweite Förderphase für die "Europäischen Traumkulturen"

Das DFG-geförderte Graduiertenkolleg 2021 "Europäische Traumkulturen" an der Universität des Saarlandes hat erfolgreich eine zweite Förderphase beantragt. Diese begann am 1. Oktober 2019 und dauert bis März 2024.

Read More

avldigital BLOG

The avldigital BLOG is operated by the SIS Comparative Literature along with the German Society for General and Comparative Literature Studies (DGAVL) and the Zentrum für Literatur- und Kulturforschung, Berlin.