Wissenschaftliche Stellen

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (100%), Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie, Universität Greifswald

Bewerbungsfrist
09.07.2019
Arbeitsbeginn
14.10.2019

Am Institut für Deutsche Philologie, Lehrstuhl für Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie, der Philosophischen Fakultät der Universität Greifswald ist vorbehaltlich haushaltsrechtlicher Regelungen ab 14.10.2019 die Stelle als vollbeschäftigte*r 

wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in

zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-L Wissenschaft. Die Stelle ist teilzeitgeeignet.

Arbeitsaufgaben:

  • Lehre im Umfang von 12 LVS im Arbeitsbereich Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie
  • Durchführung von Prüfungen sowie Betreuung und Begutachtung von Abschlussarbeiten in allen Studiengängen
  • selbstständige Forschung im Bereich Neuere deutsche Literatur
  • wissenschaftliche Dienstleistungen/Mitarbeit an Forschungsschwerpunkten des Arbeitsbereichs Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie
  • Mitarbeit in der Organisation des Arbeitsbereichs und Übernahme von Instituts-Aufgaben

Einstellungsvoraussetzungen:

  • überdurchschnittliche Promotion im Bereich Germanistik/Neuere deutsche Literatur oder in Komparatistik/AVL mit Schwerpunkt Germanistik/NDL
  • umfangreiche universitäre Lehrerfahrung im Bereich Neuere deutsche Literatur
  • ein über die Dissertation hinausgehendes Forschungsprofil im Bereich Neuere deutsche Literatur
  • erwünscht sind Schwerpunkte in Forschung und Lehre, die die im Arbeitsbereich Neuere deutsche Literatur und Literaturtheorie vorhandenen Schwerpunkte stärken oder gezielt ergänzen
  • Einreichen eines Konzepts einer Lehrveranstaltung (nach der Studieneingangsphase) im Rahmen einer der am Institut angebotenen Studiengänge (max. 3 Seiten)
  • Einreichen einer Skizze aktueller Forschungsinteressen (max. 2 Seiten)

Diese Ausschreibung richtet sich an alle Personen unabhängig von ihrem Geschlecht. Die Universität will eine Erhöhung des Frauenanteils dort erreichen, wo Frauen unterrepräsentiert sind; daher sind Bewerbungen von Frauen besonders willkommen und werden bei gleichwertiger Qualifikation vorrangig berücksichtigt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Gemäß § 68 Abs. 3 PersVG M-V erfolgt die Beteiligung des Personalrats in Personalangelegenheiten des wissenschaftlichen/künstlerischen Personals nur auf Antrag. 

Bitte reichen Sie ausschließlich Kopien im Rahmen Ihrer Bewerbung ein. Bewerbungsunterlagen können leider nicht zurückgesandt werden. Bewerbungskosten werden vom Land Mecklenburg-Vorpommern leider nicht übernommen.

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen sowie zusätzlich ein Konzept einer Lehrveranstaltung (max. 3 Seiten) und eine Skizze aktueller Forschungsinteressen (max. 2 Seiten) sind vorzugsweise per E-Mail (eine pdf-Datei) unter Angabe der Ausschreibungsnummer 19/Op11 bis zum 09.07.2019 zu richten an: 

Universität Greifswald, Institut für deutsche Philologie, Herr Prof. Dr. Eckhard Schumacher, Rubenowstraße 3, 17489 Greifswald

E-Maileckhard.schumacher@uni-greifswald.de

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur aus Deutschland/Österreich/Schweiz, Literaturtheorie

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Universität Greifswald
Institut für deutsche Philologie

Adressen

Rubenowstraße 3
17489 Greifswald
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 28.06.2019
Letzte Änderung: 28.06.2019