Professuren

Juniorprofessur (m/w/d) "Postcolonial Studies" (Bes.Gr. W1 mit Tenure Track) / Junior Professor in Anglophone Postcolonial Studies (m/f/d), Carl von Ossietzky Universität Oldenburg

Bewerbungsfrist
07.05.2020

In der Fakultät III (Sprach- und Kulturwissenschaften) ist am Institut für Anglistik/Amerikanistik zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine durch das Bund-Länder-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses geförderte

Juniorprofessur (m/w/d)
"Postcolonial Studies" (Bes.Gr. W1 mit Tenure Track)

zu besetzen. Die Beschäftigung erfolgt bei Erfüllung der allgemeinen dienstrechtlichen Voraussetzungen im Beamtenverhältnis auf Zeit für die Dauer von drei Jahren. Eine Verlängerung um weitere drei Jahre ist bei positiver Evaluation vorgesehen. Nach Ablauf der Befristung ist die Übernahme auf eine W2-Professur im Rahmen der einschlägigen rechtlichen Bestimmungen vorgesehen.

Vorausgesetzt werd

  1. herausragende Promotion im Bereich der anglophonen postkolonialen Literatur- und Kulturwissenschaft;
  2. Vertrautheit mit den Varianten und der Geschichte postkolonialer Theoriebildung sowie mit etablierten und aktuellen Ansätzen in der Literatur- und Kulturtheorie; Fähigkeit, postkoloniale anglophone Kulturen in regionalen Besonderheiten und globalen Zusammenhängen zu untersuchen und zu reflektieren, beides nachgewiesen durch die Dissertation sowie durch weitere Forschungsleistungen (insbesondere in Form von Publikationen);
  3. Nachweis der Befähigung, anglophone postkoloniale Studien in der Lehre zu vermitteln;
  4. nachgewiesene exzellente Englischkenntnisse. Es ist außerdem erforderlich, mindestens grundlegende Deutschkenntnisse nachzuweisen.

Die Entwicklung und Durchführung von und Mitarbeit an fakultären Projekten im Rahmen des universitären Schwerpunkts "Diversität und Partizipation" wird erwartet. Ebenso erwartet wird eine angemessene Beteiligung in der akademischen Selbstverwaltung. Erwünscht sind Erfahrungen in der Beantragung und Einwerbung von Drittmitteln, außerdem Erfahrung in interdisziplinärer und internationaler Zusammenarbeit. Erwünscht ist zudem die Bereitschaft und Fähigkeit zum Austausch mit postkolonial reflektierten Ansätzen in der Fachdidaktik und/oder Sprachwissenschaft.

Zu den Aufgaben in der Lehre gehören die Versorgung aller Studiengänge des Instituts, d. h. sowohl der neuen, die Lehrer*innenbildung einschließenden Bachelor- und Masterstudiengänge, als auch der auslaufenden Magister- und Lehramtsstudiengänge (gemäß den Prüfungsordnungen) sowie etwaiger Projektstudiengänge und -programme.

Da die Universitäten Bremen und Oldenburg durch einen Kooperationsvertrag verbunden sind, wird eine aktive Mitarbeit an der Kooperation erwartet.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 30 NHG. Sofern vor oder nach der Promotion eine Beschäftigung als wissenschaftliche Mitarbeiterin oder wissenschaftlicher Mitarbeiter oder wissenschaftliche Hilfskraft erfolgt ist, sollen Promotions- und Beschäftigungsphase zusammen nicht mehr als sechs Jahre betragen haben.

Zur Erhöhung des Frauenanteils sollen Bewerberinnen bei gleichwertiger Qualifikation bevorzugt berücksichtigt werden. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt. Die Stelle ist bei Bedarf teilzeitgeeignet.

Bitte legen Sie der Bewerbung Ihre fünf wichtigsten einschlägigen Schriften, darunter die Dissertation, bei.

Bewerbungen (Lebenslauf mit wissenschaftlichem Werdegang, Kopien von Zeugnissen und Urkunden, Verzeichnis der Schriften, Vorträge und Lehrveranstaltungen, Auflistung und ggf. Dokumentation aller Zeiten, die relevant sind für die Beschäftigung im Rahmen einer W1-Professur wie z.B. Elternzeit) sowie Publikationen sind bevorzugt per Email in Form einer einzigen PDF-Datei unter Angabe des Kennworts "Poco" im Betreff bis zum 07.05.2020 an das Präsidium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, z. H. des Dekans der Fakultät III, 26111 Oldenburg zu richten (E-Mail: prof-bewerbung.FK3@uni-oldenburg.de).


The Institute for English and American Studies in the School of Linguistics and Cultural Studies (School III) invites applications for the position of a

Junior Professor in Anglophone Postcolonial Studies (m/f/d)
(Salary grade W1, tenure track)

The position is funded by the Tenure Track Programme of the German Federal Government and the Federal States supporting early career researchers.

Pending fulfilment of the applicable employment laws, the successful candidate will be employed as a temporary civil servant for a period of three years. A contract extension for a further three years is contingent on a positive evaluation of the initial three years. A subsequent appointment to a tenured professorship at W2 level at the end of this period is envisaged in accordance with the relevant statutory provisions.

The successful candidate will have:

  1. an outstanding doctoral degree in Anglophone postcolonial literary and cultural studies;
  2. proven familiarity with both postcolonial theory, including its history and variants, and established and new approaches in literary and cultural theory, as well as the ability to research and reflect upon postcolonial Anglophone cultures with regard to their regional specificities and global entanglements, as evidenced by the doctoral dissertation and further research outcomes (esp. publications);
  3. documented aptitude in teaching Anglophone postcolonial studies;
  4. a proven excellent command of English, and at least a basic command of German.

The post-holder will be expected to develop, guide or participate in research projects located in the context of the priority research areas identified at the school and university levels respectively, i.e. "Mobility/Transculturality" and "Diversity and Participation". Involvement in academic administrative tasks as appropriate is also required.

Experience in applying for and securing external grant funding and in interdisciplinary and international collaboration is highly desirable, as is the willingness and capacity to engage in dialogue with postcolonial approaches in didactics and/or linguistics.

The post-holder's teaching responsibilities will include teaching in all the Institute's degree programmes. This includes the newer Bachelor's and Master's degrees in education, as well as discontinued generalist and teaching-focused programmes of study, and potentially in other project and degree programmes as the case may be.

The eligibility requirements for the position are based on the statutory provisions in the state of Lower Saxony (§ 30 NHG). For candidates who have been employed In Germany as a research associate or research assistant before or after their doctoral studies, the period spent as a doctoral student and researcher should not be longer than six years in total.

To increase the proportion of women in science, equally qualified female candidates will be given preference. Applicants with disabilities will be preferentially considered in case of equal qualification. The position is suitable for part-time employment.

As there is a cooperation agreement between Universities of Bremen and Oldenburg, the successful candidate's active involvement with this cooperation is expected.

Candidates should submit their five most important and relevant publications (including their dissertation) with their application.

Applications must include an academic CV, copies of academic transcripts and degree certificates, a list of publications, presentations and courses taught, as well as a list of and documentation for any dates that are relevant for potential employment as a W1 professor (such as parental leave) and selected publications. Applications should include the reference code "Poco" and should be submitted by e-mail in a single PDF-file to prof-bewerbung.FK3@uni-oldenburg.de with the reference code as the subject. Alternatively, applications may be sent by post to the 'Präsidium der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, z. H. des Dekans der Fakultät III, 26111 Oldenburg'.

The deadline for applications is 07.05.2020.

[For the legally binding German version of this advertisement, please see www.uol.de/stellen/67253. This English version is for information only.]

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Postkoloniale Literaturtheorie, Literatur und Kulturwissenschaften/Cultural Studies

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Institut für Anglistik und Amerikanistik

Adressen

26111 Oldenburg
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 24.04.2020
Letzte Änderung: 24.04.2020