Konferenzen, Tagungen

Systemwechsel, Literarisch. Ost- und West-Deutschland um 1989 im internationalen Vergleich

Beginn
03.07.2019
Ende
05.07.2019

DEUTSCHES LITERATURARCHIV MARBACH 03.-05. JULI 2019 – KILIAN-STEINER-SAAL

IN VERBINDUNG MIT DEM LITERATURARCHIV DER AKADEMIE DER KÜNSTE, DER STAATSBIBLIOTHEK ZU BERLIN, DER RENMIN UNIVERSITY OF CHINA UND DER DUKSUNG WOMEN'S UNIVERSITY, SEOUL
GEFÖRDERT AUS MITTELN DES AUSWÄRTIGEN AMTS

PROGRAMM

Mittwoch, 03. Juli 2019


13.00 Uhr             Sandra Richter, Marbach / Jeang-Yean Goak, Seoul / Leilian Zhao, Peking
                               Begrüßung und Einführung

Sektion 1:        Systematisches / Überblick
                               Moderation: Anna Kinder, Marbach

13.15 Uhr             Marcel Lepper, Akademie der Künste Berlin
                               »The Slaughterhouse of Literature«: Was die Literaturgeschichte nach 1989 übrig ließ
    
14.00 Uhr             Yuji Nawata, Tokio
                               Von der Idealität zur Materialität. Literaturwissenschaft vor und nach der Wende 1989
    
14.45 Uhr             Konstantin Ulmer, Hamburg
                               Im meuterland: Die Auflösung der DDR und der Aufbau-Verlag
    
15.30 Uhr             Kaffeepause

                               Moderation: Thomas Schmidt, Marbach

16.00 Uhr             Jeang-Yean Goak, Seoul
                               Die Rolle der Literatur für die Annäherung zwischen Ost und West anhand von
                               Thomas Brussigs »Am kürzeren Ende der Sonnenallee«

    
16.45 Uhr             Yang Yu, Guangdong
                               »Warum ich in Deutschland nie dazugehören kann« – Zum Fremdsein als
                               existentielle und künstlerische Haltung im Werk von Herta Müller
    

17.15 Uhr             Leilian Zhao, Peking
                               Ein Blick auf das veränderte Leben der DDR-Bürger nach der Wende 1989 –
                               Analyse des Romans Willenbrock von Christoph Hein

    
19.00 Uhr             Gemeinsames Abendessen für die Referentinnen und Referenten

Donnerstag, 04. Juli 2019

Sektion 2:         Systemwechsel international
                               Moderation: Stephanie Obermeier, Marbach

09.00 Uhr             Alexander Belobratow, St. Petersburg
                               Davor und danach: Russische Aufnahme der deutschen Literatur von Ost und West im Systemwechsel
    

09.45 Uhr             Paweł Zajas, Posen
                               Hans Joachim Schädlich und die niederländische Lyrik. Übersetzungspraxen im
                               deutsch-deutschen Konkurrenzverhältnis

    
10.30 Uhr             Kaffeepause

11.00 Uhr             Mererid Puw Davies, London
                               Systemwechsel 1945 / 1968: Vietnam in der Lyrik der sechziger Jahre
    
Sektion 3:        Schreiben im Systemwechsel I
                               Moderation: Leilian Zhao, Peking

11.45 Uhr             Birgit Dahlke, Berlin
                               Christa Wolf liest Thomas Mann. Ergebnisse einer Spurensuche in der Privatbibliothek Wolf an der HU
    
12.30 Uhr             Mittagspause

14.00 Uhr             Jisung Kim, Tokio
                               »Die Grenze zerlegt den Begriff.« Uwe Johnsons Poetik vor dem Mauerbau
    
14.45 Uhr             Sujin Cho, Seoul
                               Reflektierender Ansatz zum Systemwechsel in Deutschland anhand der Geschichte von Volker Braun
    
15.30 Uhr             Hiroshi Yamamoto, Tokio
                               Blick unter den Rock und Leichen im Keller. Ein Vergleich literarischer Gestaltung
                               der Unterwelt-Chronotopoi bei Wolfgang Hilbig und Günter Grass
    

16.15 Uhr             Kaffeepause

Sektion 4:        Aktuelle Forschungsprojekte
                              Moderation: Douglas Pompeu, Marbach

                              Xiaocui Qiu, Stuttgart
                              »Auf den ersten Blick tadellos«. Hans Magnus Enzensbergers Positionen zu System und Systemwechsel

                              Jie Han, Stuttgart
                              Die Kafka-Rezeption in der DDR vor dem Systemwechsel

                              Katrin von Boltenstern, Berlin
                              Von Ost nach (Nord-)West, von West nach Ost – die Systemwechsel der Schriftstellerin
                              Helga M. Novak, Spuren im Nachlass

                             Danni Shang, Peking
                             Über Christa Wolfs Deutschland-Betrachtungen vor und nach der Wende

18.15 Uhr           Gemeinsames Abendessen für die Referentinnen und Referenten

19.30 Uhr            Öffentliche Abendveranstaltung
                              Zwischen den Sprachen: Yoko Tawada
                              Im Gespräch mit Sandra Richter, Marbach und Jan Bürger, Marbach

    

Freitag, 05. Juli 2019

Sektion 5:        Post-DDR-Literatur
                               Moderation: Ulrich von Bülow, Marbach

09.00 Uhr             Chung-Hi Park, Seoul
                               Die Auswirkungen der Wende auf die ›Post-DDR-Literatur‹
    
09.45 Uhr              Asako Miyazaki, Osaka
                                Schwesterfiguren in der Post-DDR-Literatur um 2010
    
10.30 Uhr              Kaffeepause

11.00 Uhr              Igor Ebanoidze, Moskau
                                »Ich bin meine Identität im doppelten Sinne losgeworden«. Die psychologischen
                                Kontroversen des Ost-West-Deutschen-Dialogs um die Wendezeit anhand des Beispiels
                                von Brigitte Burmeisters Roman »Unter dem Namen Norma«
    

11.45 Uhr              Ning He, Peking
                                Erzählen und Erinnern in den Werken von Julia Franck und Jenny Erpenbeck
    
12.30 Uhr              Mittagspause

Sektion 6:         Schreiben im Systemwechsel II
                                Moderation: Jan Bürger, Marbach

14.00 Uhr              Kentaro Kawashima, Tokio
                                »Ich bin das Drama« – Heiner Müllers Lyrik nach 1989 als autobiographisches Maskenspiel
    
14.45 Uhr              Chieh Chien, Taipeh
                                Ganz Deutschland sei Westdeutschland geworden:
                                 Jurek Beckers Auseinandersetzung mit der deutschen Wiedervereinigung

    
15.30 Uhr              Kaffeepause

16.00 Uhr              Young-Hee Jung, Mokpo City
                                Die Auswirkung von Wolf Biermann und seinen Werken auf den Systemwechsel
    
16.45 Uhr              Abschluss

KONZEPT
Prof. Dr. Sandra Richter – Direktorin – DLA Marbach – sandra.richter@dla-marbach.de
Dr. Anna Kinder – Leiterin Forschungsreferat – DLA Marbach – anna.kinder@dla-marbach.de
Stephanie Obermeier, M.A. – Wiss. Koordinatorin – DLA Marbach – stephanie.obermeier@dla-marbach.de

KONTAKT / ANMELDUNG
Sekretariat: Birgit Wollgarten – forschung@dla-marbach.de – 07144 - 848 - 175

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur aus Deutschland/Österreich/Schweiz, Literatur und Kulturwissenschaften/Cultural Studies, Literatur des 20. Jahrhunderts

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Akademie der Künste
Zhong guo ren min da xue / Renmin University of China
Duksung Women's University
Deutsches Literaturarchiv Marbach (DLA)

Adressen

Marbach
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 28.06.2019
Letzte Änderung: 28.06.2019