Workshops, Seminare

Präsentation des Projekts "Reiseliteratur im Kontext. Die sozio-politische Dimension des Reiseberichts in Europa 1760-1850"

Beginn
08.02.2018
Reiseberichte stellen ein grundlegendes Medium im Prozess der politischen und gesellschaftlichen Veränderungen in Europa vom späten 18. bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts dar. Besonders die Ausbildung kollektiver nationaler Identitäten sowie das Entstehen des Bürgertums mit seiner betonung individueller Identität werden im Reisebericht implizit dargestellt, performiert und ausgehandelt. Das EU-geförderte Projekt untersucht seit Oktober 2017 diese Aspekte des Genres in komparatistischer Perspektive.

Vortrag von Dr. Sandra Vlasta, Marie-Skłodowska-Curie-Fellow am Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien/Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Einführung von Prof. Winfried Eckel.

Die Präsentation findet am 8. Februar 2018 um 18h c.t. im Raum P105 im Philosophicum (am Campus, Jakob-Welder-Weg 18) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz statt.
Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur und Soziologie, Reiseliteratur, Literatur des 18. Jahrhunderts, Literatur des 19. Jahrhunderts
Identität, Literatur und Politik

Links

Ansprechpartner

Dr. Sandra Vlasta

Einrichtungen

Johannes Gutenberg-Universität Mainz (JGU)
Gutenberg-Institut für Weltliteratur und schriftorientierte Medien
Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Adressen

Jakob-Welder-Weg 18
55128 Mainz
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 12.12.2018
Letzte Änderung: 12.12.2018