Konferenzen, Tagungen

New Order: Zur Kippfigur Ordnung/Störung

Beginn
16.11.2017
Ende
18.11.2017
Eine Tagung der ERC-Forschergruppe »The Principle of Disruption« an der Technischen Universität Dresden

Angesichts der Allgegenwart ökonomischer, politischer und ökologischer Krisen wird immer wieder der Ruf nach neuen Ordnungen laut, welche die Kontingenz und Dynamik gegenwärtiger Lagen in Stabilität und Überschaubarkeit überführen sollen. Wenn populistische Bewegungen etwa versprechen, die aktuellen Migrationsbewegungen in ›geordnete Bahnen‹ zu lenken oder zu ›identitären‹ Kernen zurückzukehren, geben sie das Ziel einer sozialen Entstörung aus. Zugleich aber werden sie, wie etwa Donald Trump, selbst oft als Disruptionen/›disruptors‹ begriffen oder verstehen sich als solche: Sie stören bestehende Organisationsformen, denen sie die Fähigkeit aberkennen, noch länger Ordnung stiften zu können. Parallel hierzu suchen etablierte Ordnungsinstanzen solche Störmomente präventiv einzuhegen. Sie alle lassen sich damit innerhalb einer Kippfigur von Ordnung und Störung verorten.

Die Tagung fragt nach den Funktionen, Realisierungsweisen und Reflexionen dieser Kippfigur in den Feldern von Ästhetik, Politik und Theoriebildung. Untersucht werden Epistemologien, Imaginationen und Praktiken, die zum Tragen kommen, wenn etablierte Ordnungssysteme gestört, gegeneinander ausgespielt oder durch vermeintlich »neue Ordnungen« ersetzt werden sollen.

Kontakt:

daniel.eschkoetter@tu-dresden.de

anna.schuermer@tu-dresden.de
Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Ästhetik
Kippfigur

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Technische Universität Dresden (TUD)
ERC-Forschergruppe »The Principle of Disruption«

Adressen

Helmholtzstraße 10
01069 Dresden
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 12.12.2018
Letzte Änderung: 12.12.2018