Konferenzen, Tagungen

Mehrsprachigkeit und das Politische in zeitgenössischer deutschsprachiger und baltischer Kultur

Beginn
14.11.2019
Ende
15.11.2019

Mehrsprachigkeit und das Politische in zeitgenössischer deutschsprachiger und baltischer Kultur
Mitmekeelsus ja poliitika tänapäeva saksakeelsetes ja Baltimaade kultuurides

14.-15. November 2019 Universität Tartu

PROGRAMM
Organisiert von Marko Pajević mit Hilfe von Susanna Rennik
 
Donnerstag, 14. November 2019
Deutsches Kulturinstitut Tartu (Kastani 1, Tartu)
9.45 Eintreffen und Registrierung der Teilnehmer
10.15 Begrüßungsworte von Dekanin Margit Sutrop und Marko Pajević
10.30 Keynote Liina Lukas
Sprache und Schrift im baltischen Raum
11.30 Panel, Moderation von Marko Pajević 
Kaspar Renner
Arbeit am biblischen Mythos. Babylonische Sprachverwirrung bei Herder und Kluge. Mit einem Ausblick auf das Baltikum
Maris Saagpakk und Studierende 
Spiegel im Spiegel – Anmerkungen zu Übersetzungen der Repräsentation der estnischen Sprache in der deutschbaltischen Literatur ins Estnische
Anastasia Shakhova
Autorenliedfestivals in Estland als eine Form der Kulturvermittlung und Mehrsprachigkeitsförderung
 13.00 Mittagspause
14.30 Panel, Moderation von Till Dembeck 
Dinah Mareike Schöneich
„Ich werde eingetaucht \\ in vás“? Peter Waterhouse՚ Prosperos Land als Dynamisierung von The Waste Land
Tomás Espino Barrera
José FA Oliver: Das Haus der zwei Mutter(sprachen)
Michael Navratil
Sprach- und Weltalternativen. Mehrsprachigkeit als Ideologiekritik in kontrafaktischen Werken von Quentin Tarantino und Christian Kracht
16.00 Pause
16.30-17.30 Keynote 
Sandra Vlasta
Literatur – immer schon mehrsprachig!? Das politische Potenzial literarischer Mehrsprachigkeit heute
19.30 Abendessen
 
Freitag, 15. November 2019
Universität Tartu, College für Fremdsprachen und - kulturen (Lossi 3, Tartu 51003, Raum 307)
9.30 Panel, Moderation von Liina Lukas 
Farin Engels
Die Kinder sind sprachlos - Konzepte von Mehrsprachigkeit in deutscher Sprachförderung 
Heiko F. Marten
Aktuelle Diskurse zu Mehrsprachigkeit in Lettland
Merje Miliste
Curriculare Mehrsprachigkeit im 21. Jahrhundert am Beispiel Estlands
11.00 Pause
11.30 Panel, Moderation von Sandra Vlasta 
Hélène Thiérard
Mehrsprachige Literaturen gegen die „Pathologie des Universalen“: Die politische Relevanz von Alexander Lenards poetischem Sprachdenken heute
Martins Laizans
The Gastronomical as Vehicle for Alternative History
Marko Pajević
Sprachabenteuer: Yoko Tawadas exophone Erkundungen des Deutschen
13.00 Mittagspause
14.30 Keynote 
Till Dembeck
Heute sprechen. Literatur, Politik und andere Sprachen
15.30 Abschlussdiskussion
 
Wir danken dem Baltisch-Deutschen Hochschulkontor für die großzügige Finanzierung der Veranstaltung, dem Deutschen Kulturinstitut Tartu, dem Goethe- Institut Tallinn sowie der Germanistischen Institutspartnerschaft Göttingen-Tartu (DAAD) sehr herzlich für die Unterstützung.
Die Professur von Marko Pajević wird finanziert vom Europäischen Regionalen Entwicklungsfond der Europäischen Union, vielen Dank!

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur aus Deutschland/Österreich/Schweiz, Osteuropäische Literatur (Baltikum, Russland, Ukraine), Mehrsprachigkeitsforschung/Interlingualität, Literatur und Kulturwissenschaften/Cultural Studies

Links

Ansprechpartner

Marko Pajević

Einrichtungen

Tartu Ülikool (TÜ) / University of Tartu

Adressen

Tartu
Eesti
Datum der Veröffentlichung: 28.10.2019
Letzte Änderung: 28.10.2019