Konferenzen, Tagungen

Georg Forster Kolloquium (2019): Briefkultur der Spätaufklärung

Beginn
01.11.2019
Ende
01.11.2019

Das 18. Jahrhundert gilt als Zeitalter des Briefs. Im Medium des Briefs werden traditionelle Mitteilungsweisen in private und öffentliche Kunstformen verwandelt, in denen sich die europäische Aufklärungsgesellschaft spiegelt. An der Briefkultur der Spätaufklärung, die im Bewusstsein englischer, französischer und deutscher Stilideale höchste Ausdrucksmöglichkeiten entfaltet, hat auch Georg Forster seinen Anteil. Wie schon seine frühe Rezeptionsgeschichte belegt, gehört er zweifellos zu den Klassikern der Briefliteratur.
Im Rahmen unseres Kolloquiums möchten wir das ganze Spektrum der spätaufklärerischen Briefkultur unter möglichst vielfältigen Gesichtspunkten in den Blick nehmen.

Programm am 1. November 2019 (Universität Kassel, Kurt-Wolters-Straße 5, R0019):

09.45 Uhr: Begrüßung

10.00 Uhr: Christine Eickenboom: Ferdinand Bauers Briefe aus Australien (1801–1804)

10.45 Uhr: Karol Sauerland: Forsters Eintritt in das deutsche Denkkollektiv

11.30 Uhr: Hans Baumgarten: Der „Dictator Geographicus“ und der „Welt-Beseegler“ – Zwei Episteme und ihre brieflichen Zeugnisse

12.15 Uhr: Mittagspause

13.45 Uhr: Franziska Schlieker: „Der Brief soll ein getreues Gemählde der mündlichen Rede sein“. Karl Philipp Moritz – Eine Ästhetik in Briefen

14.30 Uhr: Hannes Fischer: Korrespondenten. Der Brief und die Kulturzeitschrift in der Spätaufklärung

15.15 Uhr: Rotraud Fischer: „Gleichsam eine geistige Auferstehung“ – Der Brief als Quelle, Zitat und Kommentar im publizistischen Werk Ludmilla Assings

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur und Kulturwissenschaften/Cultural Studies, Brief, Literatur des 18. Jahrhunderts
Spätaufklärung ; Georg Forster

Links

Einrichtungen

Universität Kassel

Adressen

Kurt-Wolters-Straße 5
34125 Kassel
Deutschland

Verknüpfte Ressourcen

Calls for Papers

Georg Forster Kolloquium: Briefkultur der Spätaufklärung
Datum der Veröffentlichung: 28.10.2019
Letzte Änderung: 28.10.2019