Konferenzen, Tagungen

Expositions. Transitzonen zwischen Literatur und Museum

Beginn
12.09.2019
Ende
13.09.2019

Die Tagung richtet einen doppelten Blick auf Intermedialität und Medientransfer, Materialität und Materialisierung, Fiktionalität und Fiktionalisierung von und mittels Literatur. Aus einer interdisziplinär offenen Perspektive betrachtet sie Ausstellungs- ebenso wie literarische Praktiken und beschäftigt sich mit Wechselbeziehungen, die das Spannungsfeld Ausstellung/Museum/Literatur auszeichnen.

do. 12.9.19

14:00 Grußwort

14:15  Begrüßung und Einführung

Matteo Anastasio, Jan Rhein (Europa-Universität Flensburg)

14:30   Reading a literary mind map through European exhibitions and museums

Maria Gregorio (International Council  of Museums/International Committee for Literary Museums, Italien) Präsentiert im Rahmen der ICES-Lectures

15:15   Jane Austen in 41 objects or how literary museums narrate authors  and their works

Prof. Dr. Barbara Schaff  (Georg-August-Universität Göttingen)

16:00 Kaffeepause

16:30   Vom Nutzen und Nachteil der Objekte im Museum. Überlegungen zur Ausstellbarkeit der Frühromantik

Dr. Cornelia Ilbrig  (Goethe-Haus Frankfurt)

17:15   A room is not a book: Szenografie  als Brücke zwischen Literatur(wissenschaft) und Museum

Vanessa Zeissig (Hochschule für bildende Künste Hamburg)

20:00 Gemeinsames Abendessen

fr. 13.9.19 


9:00   Architektur vs. Literatur?  Die Inszenierung spanischer Klassiker im Rahmen des Ehrengastauftritts  ›La hora de España‹ auf der Frankfurter Buchmesse 1991

Prof. Dr. Marco Thomas Bosshard (Europa-Universität Flensburg)

9:45   Umkämpfte Kunst – Das Prado- Museum während des Spanischen Bürgerkriegs 1936-1939 in Theater, Film und Roman

Prof. Dr. Volker Jaeckel (Universidade Federal de Minas Gerais, Belo Horizonte, Brasilien)

10:30  Kaffeepause

11:00   Melancholie und Self-Fashioning. Marie Darrieussecq und Paula Modersohn-Becker

Prof. Dr. Timo Obergöcker (Universität Chester, Großbritannien)

11:45   Murders in a museum: Agatha Christie’s Greenway and the  reconstruction of her work universe

Dr. Sophie Soccard  (Le Mans Université, Frankreich)

12:30  Abschlussdiskussion

13:00  Tagungsende
 

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur aus Nordamerika, Literatur aus Deutschland/Österreich/Schweiz, Französische Literatur, Spanische Literatur, Literatur und andere Künste, Literatur und Medienwissenschaften, Intermedialität

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Europa-Universität Flensburg
Romanisches Seminar

Adressen

Auf dem Campus 1
24934 Flensburg
Deutschland
Beitrag von: Jan Rhein
Datum der Veröffentlichung: 06.09.2019
Letzte Änderung: 06.09.2019