Konferenzen, Tagungen

Die Bilder der Aufklärung / Pictures of Enlightenment / Les Images des Lumières

Beginn
16.09.2020
Ende
18.09.2020

Die Aufklärung, könnte man meinen, steht ganz im Zeichen des Wortes und der Schrift; ihre Ideen sind festgehalten in philosophischen, literarischen, wissenschaftlichen, journalistischen Texten. Welchen Beitrag können Bilder dazu leisten? Den Worten „Aufklärung/Enlightenment/Lumières“ eignet eine starke Licht- und, im Deutschen, Wetterbildlichkeit, die sich leicht in programmatischen Bildern aktualisieren lässt. Gehen Bilder den Begriffen vielleicht sogar voraus, transportieren sie nonverbal Lehren und Wahrnehmungsmuster, die auf die Gesellschaft einwirken? Diesen Fragen geht die  internationale Tagung nach, die vom 16. bis zum 18. September 2020 am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg stattfindet. Gefördert von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und der Stadt Halle (Saale), bringt die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (DGEJ) Referentinnen und Referenten aus dreizehn Ländern in der Saalestadt zusammen, deren Universität selbst ein bedeutender Schauplatz der Aufklärung war und die mit den hier ansässigen, im 18. Jahrhundert höchst wirksamen Verlagshäusern einen wichtigen Beitrag zur Verbreitung aufklärerischer Ideen und aufklärerischen Wissens leistete. Die Auseinandersetzung mit künstlerischen Bildwerken, mit Bildprogrammen in Malerei und Architektur, mit Buchillustrationen und auch technischen Zeichnungen, Tabellen oder Diagrammen soll bestimmen helfen, inwiefern Bilder durch ihre Konzeption und ihre handwerkliche und künstlerische Umsetzung sowie ihre unterschiedlichen Verbreitungswege Aufklärung darstellen und gewichten. Nach dem Blick auf die „Sachen der Aufklärung” (2010) und die „Erzählende und erzählte Aufklärung” (2015) wendet sich die dritte DGEJ-Tagung in Halle also nun einem weiteren Leitmedium der Epoche zu.

Organisation: Prof. Dr. Elisabeth Décultot (MLU) und Prof. Dr. Daniel Fulda (MLU)

Tagungsprogramm

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der aktuellen Situation zu kurzfristigen Änderungen des Programms kommen kann.

MITTWOCH, 16.09.2020

13.00 Begrüßung und Eröffnung (Freylinghausen-Saal)

13.45–14.45 Plenarvortrag PASCAL GRIENER: The Celebration of a New Gaze by the Enlightenment. The Case of Art History (Freylinghausen-Saal)

15.00–19.00 Sektionen

15.00–17.00 BILDBEGRIFF (Deutscher Saal)

BRITTA HOCHKIRCHEN: Welche Bilder? Anmerkungen zu Bildbegriffen im Zeitalter der Aufklärung und in der (aktuellen) Forschung

LAURENT CHÂTEL: British Eighteenth-Century Hortulan Imagery. Image Making in Gardens and Garden Making Images

FOKKO JAN DIJKSTERHUIS: Projection and Perception. Enlightened Conceptions of Images and Vision

17.00–17.40 Kaffeepause (IZEA)

17.40–19.00 WISSENSCHAFTLICHE BILDER & BILDER DER WISSENSCHAFT I (Deutscher Saal)

MONIKA TOKARZEWSKA: Von der Mechanik der Vernunft zur Bewegung des Geistes. Das Bild von Archimedes und dem ‘archimedischen Punkt’

HUI LUAN TRAN: Sehen und Messen mit Hilfe von Alain Manesson-Mallet. Die Bebilderung der Geometrie pratique (1702) des französischen Hofmathematikers unter Louis XIV

***

15.00–16.20 REPRÄSENTATIONEN DER MACHT (RELIGION UND POLITIK) I (Freylinghausen-Saal)

ROBERT FAJEN: Gewalt des Rechts, Gewalt der Darstellung. Bilder von Verbrechen und Strafen in der Aufklärung

CHRISTINE MOISAN-JABLONSKI: Tua Pater Providentia gubernat. L’œil omnivoyant émanant de lumière associé aux thèmes religieux dans l’iconographie de la Providence Divine, dans l’art polonais du XVIIIe siècle

16.20–17.00 Kaffeepause (IZEA)

17.00–19.00 REPRÄSENTATIONEN DER MACHT (RELIGION UND POLITIK) II (Freylinghausen-Saal)

HARM KLUETING: Ein Programmbild der Rationalisierung der Herrschaft und der Außenpolitik. Das Steiner-Schmutzersche Porträt des österreichischen Staatskanzlers Kaunitz von 1765

FRANZ LEANDER FILLAFER: Enlightenment from the Baroque. Salvational Economy, the Advancement of Knowledge, and State Reform in Habsburg Central Europe 

WERNER TELESKO: Politische Aufklärung in Bildern? Visuell-textliche Diskurse im Reformjahrzehnt Josephs II. (1780–1790)

19.15–20.15 Plenarvortrag MARTIN SCHIEDER: „Le mérite de ressembler est passager“. Diderot und das Bildnis der philosophes (Freylinghausen-Saal)

DONNERSTAG, 17.09.2020

8.30–10.30 Sektionen

WISSENSCHAFTLICHE BILDER & BILDER DER WISSENSCHAFT II (Deutscher Saal)

WOUTER DE VRIES: Imagineering Earth

ANDREAS BÜRGI: Das Abbild und seine Abbilder Bild- und Popularisierungsstrategien bei Franz Ludwig Pfyffer von Wyher’s Relief der Urschweiz

FRIEDERIKE FRENZEL: Weltbilder. James Cooks Karten der auf seiner ersten Weltumsegelung bereisten pazifischen Gebiete als Beispiele aufklärerischer Welterschließung

PÄDAGOGIK & DIDAKTIK (Freylinghausen-Saal)

JÜRGEN OVERHOFF: Beständiger Perspektivwechsel zur Schärfung des aufgeklärten Blicks. Basedow, Chodowiecki und die Bilderwelt des Elementarwerk von 1774

WIEBKE HELM: Bilder der Aufklärung in der Kinder- und Jugendliteratur der Aufklärungszeit

ANJA SCHONLAU: Popularisierung der Aufklärung durch Bilddidaktik für Erwachsene in Friedrich Justin Bertuchs Journal des Luxus und der Moden

10.30–11.10 Kaffeepause

11.10–12.30 Sektionen

WISSENSCHAFTLICHE BILDER & BILDER DER WISSENSCHAFT III (Deutscher Saal)

THOMAS RUHLAND: Gottfried August Gründler (1710–1775) und seine anatomischen Illustrationen im Bezugsfeld von Aufklärung und Pietismus

JANA KITTELMANN: Zwischen Wissenschaft und Ästhetik. Pflanzen im Bild der Aufklärung

TEXT-BILD-VERHÄLTNISSE / BESCHREIBUNGSKUNST I (Freylinghausen-Saal)

GABRIELA BRUDZYNSKA-NEMEC: Vom Ausdruck der Empfindungen und Gedanken. Die Kunst–Beschreibungen im Zeitalter der Aufklärung

SANDRA VLASTA: Reisebilder/Bilderreisen. Zum Zusammenspiel von Text und Bild in Reiseberichten von Georg Forster und Karl Philipp Moritz

12.30–13.30 Mittagessen (IZEA)

13.30–14.30 Führung/Lesung

HOLGER ZAUNSTÖCK: Bilder generieren. Eine Führung durch die Franckeschen Stiftungen: Architektur, Räume, Imagepolitik     

BIRKA SIWCZYK UND MATTHIAS HANKE: Lesung: „Dein Tuch bezaubert, und dein Pinsel spricht.“ Dichter über Portraitkunst

14.40–16.20 Sektionen

BUCHILLUSTRATIONEN I (Deutscher Saal)

HOLE RÖßLER: Das „Image“ der Aufklärung. Gelehrtenbildnisse als Aktanten im epistemischen Wandel des 18. Jahrhunderts

CARSTEN ZELLE: Frontispiz, Vignette und Tabelle in Krügers Träumen (1754 u.ö.)           

TEXT-BILD-VERHÄLTNISSE / BESCHREIBUNGSKUNST II (Freylinghausen-Saal)

JOSEPH FREEDMAN: Philosophy Theses Broadsheets (Thesenblätter) in Central Europe during the Early Enlightenment (c.1660–c.1750)

ALEXANDER KOŠENINA: Thesenbilder der Aufklärung. Das Taschenbuch für Aufklärer und Nichtaufklärer auf das Jahr 1791

16.20–17.00 Kaffeepause (IZEA)

17.00–18.20 Sektionen

BUCHILLUSTRATIONEN II (Deutscher Saal)

SYLKE KAUFMANN: Die Kupferstiche der Johanna Dorothea Sysang. Buchkünstlerische Gestaltung der Aufklärung

VANESSA DE SENARCLENS: Selbstbilder der Gelehrsamkeit in der Provinz. Pommersche Zeitschriften der Aufklärung und ihre Vignetten

TEXT-BILD-VERHÄLTNISSE / BESCHREIBUNGSKUNST III (Freylinghausen-Saal)

CARL NIEKERK: Image and Text in Lorenzo da Ponte’s and Wolfgang Amadeus Mozart’s Così fan tutte (1790)

TATIANA SMOLIAROVA: Images of Infinity in the Eighteenth-Century Russian Ode and their Visual Counterparts

18.30–20.00 Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für die Erforschung des 18. Jahrhunderts (Freylinghausen-Saal)

FREITAG, 18.09.2020

9.00–10.00 Plenarvortrag CÉCILIA HURLEY GRIENER: How Powerful are our Images? Book Illustrations during the Long 18th Century (1681–1823) (Freylinghausen-Saal)

10.15–12.15 Sektionen

BUCHILLUSTRATIONEN III (Deutscher Saal)

CORDULA REICHART: Anfang und Aufklärung. Zum Bild der Wissenschaft in Giambattista Vicos Frontispiz zur Scienza nuova

NATHALIE FERRAND: Se mettre en Lumière. Rousseau et les frontispices de ses œuvres

CHRISTOPHE MARTIN: Le voile de la nature et le flambeau de Prométhée. Autour du frontispice du premier Discours de Rousseau

POPULARISIERUNG (Freylinghausen-Saal)

LEA HAGEDORN: Als das Spotten zur Kunst wurde. Aufklärung durch Bildsatire?

INGER LEEMANS: The “Imagineering” of the Amsterdam Stock Exchange

ANETT LÜTTEKEN: „Der Tugend und Wissenschaft liebenden Jugend gewiedmet.“ Zürcher Neujahrsblätter als Medium einer evolutionären Aufklärung

12.15–13.00 Mittagessen (IZEA)

13.00–15.00 Sektionen

WAHRNEHMUNG UND EMPFINDUNG (Deutscher Saal)

WOLFGANG BRAUNGART: Aufklärung als ästhetische Erfahrung. Überlegungen und Thesen am Beispiel von Balthasar Neumanns fränkischer Wallfahrtskirche 'Vierzehnheiligen' (1743–72)

CLAUDIA GARCIA-MINGUILLAN: Admiring or Emotional Aesthetic in Eighteenth-Century Epic Poems

ANTONINO FALDUTO: Schillers Laokoon als Bild moralischer Erhebung

GESCHICHTE, HARMONIE, KAUSALITÄT. WAS KÖNNEN BILDER ZEIGEN?  (Freylinghausen-Saal)

ETIENNE JOLLET: Causalité et représentation visuelle à l’âge des Lumières. Le cas de Fragonard

ANNIKA HILDEBRANDT: Harmonie. Musik und Gemeinschaft in den Bildern der literarischen Aufklärung 

DANIEL FULDA: Aufklärung und Degeneration. Chodowieckis Versuch, die Entwicklung des Menschengeschlechts in eine Bilderfolge zu fassen

15.00–15.30 Kaffeepause (IZEA)

15.30–17.00 Abschlussvortrag/Schlussdiskussion

Abschlussvortrag (Freylinghausen-Saal)

JOHANNES GRAVE: Bilder des Erhabenen – Erhabene Bilder? Zu einem grundlegenden Problem der Ästhetik und Kunstpraxis der Aufklärung

Schlussdiskussion (Freylinghausen-Saal)

Weitere und aktuelle Informationen finden Sie auf der Tagungswebsite: https://www.izea.uni-halle.de/veranstaltungen/detail/dgej-jahrestagung-bilder-der-aufklaerung.html

 

KONTAKT

Dr. Theresa Schön

Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA)
Franckeplatz 1, Haus 54
06110 Halle (Saale)

Tel. 0345 55 21766
Fax. 0345 55 27252
Email. bilder2020(at)izea.uni-halle.de

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur und Visual Studies/Bildwissenschaften
Aufklärung

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU)
Interdisziplinäres Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung (IZEA)

Adressen

Franckeplatz 1, Haus 54
06110 Halle (Saale)
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 11.09.2020
Letzte Änderung: 11.09.2020