Vortragsreihen

Ausgezeichnet! Zur Geschichte, Theorie und Praxis von Literaturpreisen

Beginn
16.10.2019
Ende
22.01.2020

Literaturpreise sind ein Instrument der Valorisierung und Evaluierung von Literatur, sie erstreben die Konsekration von AutorInnen und Werken, haben Einfluß auf die Dynamik des literarischen Feldes und bieten LeserInnen Orientierungshilfen. Nicht zuletzt verhelfen sie AutorINNen zu Aufmerksamkeit, Anerkennung und Preisgeldern. Erklärt das die hohe und stetig zunehmende Zahl von in Deutschland verliehenen Literaturpreisen?

Die Ringvorlesung gibt in ihrem ersten Teil einen Überblick über die Geschichte der Auszeichnung von Autoren und Werken seit der Antike; stellt im zweiten Teil Theorien und Modelle der (deutschen) Preislandschaft vor und präsentiert im dritten Teil Einblicke in die Praxis von Literaturpreisverleihungen: am Beispiel deutscher Krimi-Preise, aus der Erfahrung des Literaturkritikers und vielfachen Jurors (u.a. beim Bachmann-Preis) Hubert Winkels und mit einem komparatistischen Blick nach Frankreich, Nordamerika, die Niederlande und Osteuropa und die dortige Preislandschaft.

Zeit: Mittwochs, 14 bis 16 Uhr

Ort: Universität Duisburg-Essen // S05T Hörsaalzentrum - S05 T00 B32

Programm:

16.10.2019:

Alexandra Pontzen (Universität Duisburg-Essen)

Zur Bedeutung von Literaturpreisen und zur Aktualität der Preisforschung

23.10.2019:

Dennis Borghardt (Universität Duisburg-Essen)

Literarische Prämierungen in der Antike

30.10.2019:

Martin Schubert (Universität Duisburg-Essen)

Der Dichter und sein Henker. Literaturwettstreit und Literaturpreise bis zum Spätmittelalter

06.11.2019:

Jörg Wesche (Universität Duisburg-Essen)

Über die Anfänge der Literaturpreiskultur in der neueren deutschen Dichtung

13.11.2019:

Hannes Krauss (Universität Duisburg-Essen)

Sozialistischer Wettbewerb? Literaturpreise in der DDR

20.11.2019:

Hubert Winkels (Universität Duisburg-Essen)

Listen, Rankings, Preisvergaben. Vom Nutzen und Nachteil der Auszeichnungsformen für die schöne Literatur

27.11.2019:

Alexandra Pontzen/Sarah Maaß/Dennis Borghardt (Universität Duisburg-Essen)

Die deutsche Literaturpreislandschaft: Funktionen und Wirkungen

04.12.2019:

Jens Dirksen (WAZ) / Reinhard Jahn (Autor, Bochumer Krimi-Archiv) / Walter Wehner (Autor)

Bestechend gut. Literaturpreise für Krimischreiber

11.12.2019:

Stephanie Bung (Universität Duisburg-Essen)

Paris im Herbst. Zur französischen Institution der prix littéraires d’automne

18.12.2019:

Jens Gurr (Universität Duisburg-Essen)

Philip Roth, die US-amerikanische Literaturszene und ihre Preise: Das Beispiel der „Newark Trilogy“

15.01.2020:

Rolf Füllmann (Universität zu Köln)

Dichterpreis und Nation Building in Ostmitteleuropa: Die literarische Landschaft des Baltikums und Rainis (1865-1929)

22.01.2020:

Heinz Eickmans (Universität Duisburg-Essen)

Niederländische und flämische Literaturpreise - und wie deutsche Verlage damit werben

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literaturgeschichtsschreibung (Geschichte; Theorie), Literaturtheorie, Literatur und Kulturwissenschaften/Cultural Studies, Literatur und Verlagswesen/Buchhandel
Literaturpreis

Links

Einrichtungen

Universität Duisburg-Essen (UDE)

Adressen

Essen
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 18.10.2019
Letzte Änderung: 18.10.2019