CfP/CfA Veranstaltungen

XII. Forschungstag "Francophonies"

Beginn
25.03.2022
Ende
26.03.2022
Deadline Abstract
31.01.2022
Deadline Anmeldung
31.01.2022
Deadline Beitrag
25.03.2022

Seit über einem Jahrzehnt organisiert das Frankophone Forschungsseminar Leipzig (FFSL) den Forschungstag „Frankreich und Frankophonie“ mit unterschiedlichen Partner*innen. Seit 2021 wird der Forschungstag unter dem Titel “Francophonies” mit der „Forschungskooperation francophonies“ am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck als feste institutionelle Partnereinrichtung ausgerichtet. Im Jahr 2022 wird der Forschungstag vom Freitag, 25. bis Samstag, 26. März am Institut für Romanistik der Technischen Universität Dresden in Kooperation mit dem Centrum Frankreich | Frankophonie in digitaler Form stattfinden.

Wie bei den vorhergehenden Forschungstagen soll die Vielfalt der Projektvorstellung nicht durch ein Rahmenthema eingeschränkt werden, sondern thematisch offen bleiben. Großen Wert legen die Organisator*innen des nunmehr XII. Forschungstreffens auf die Beteiligung von Nachwuchswissenschaftler*innen, die durch das hohe Niveau ihrer Arbeiten (Masterarbeiten, Dissertationen, Habilitationen und sonstige Projekte) und hoch innovative Ansätze bei den bisherigen Treffen einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Ermutigt durch den Zuspruch und das große Interesse, das dieser Forschungstag genießt, freuen wir uns, diesen Austausch fortsetzen zu können und laden Sie herzlich zur Vorstellung von laufenden und sich in Vorbereitung befindlichen Projekten ein. Ziel ist es, in der Diskussion Anregungen und Informationen zu erhalten, die für die einzelnen Projekte gewinnbringend sein können. Jeder/jedem Vortragenden stehen 20 Minuten zur Darstellung des Vorhabens und 25 Minuten für die Diskussion zur Verfügung, sodass wir insgesamt ca. 12 Vorträge aufnehmen können, die sowohl auf Französisch, Deutsch oder gegebenenfalls auf Englisch gehalten werden können.

Unsere Initiative richtet sich vor allem an Geisteswissenschaftler*innen – Literatur-, Sprach-, Theater- und Kultur- und Medienwissenschaftler*innen – aber ebenso an Forschende aus den Geschichtswissenschaften, der Soziologie, Ethnologie, Archäologie, Politikwissenschaft, die zu Themen aus der Kulturtheorie wie Migration, Minderheiten, Diaspora, Gender, Hybridität, Reisen, Landkarten und Transmedialität arbeiten.

Interessierte, die am XII. Forschungstag mitwirken möchten, werden gebeten, sich zu bewerben bis 31. Januar 2022

a) mit einem fundierten Abstract ihres Projekts (samt verwendeter Bibliographie), aus dem klar die Ziele und Fragestellung(en) des Projekts hervorgehen, das Auskunft über den Stand der Forschung zum untersuchten Gegenstand gibt und das Ganze an einem Beispiel illustriert, an dem man gerade arbeitet.

b) mit einem kurzen CV mit Angaben zu Tutor*in bzw. Betreuer*in und wissenschaftlicher Einrichtung, an der die Arbeit abgefasst wird

Bitte schicken Sie uns die Unterlagen per Mail an:

annegret.richter@tu-dresden.de

CC:

detoro@uni-leipzig.de

birgit.mertz-baumgartner@uibk.ac.at

julia.proell@uibk.ac.at

Das Treffen wird digital stattfinden.

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Französische Literatur, Nordafrikanische Literatur, Literatur aus Afrika südlich der Sahara, Literatur und Kulturwissenschaften/Cultural Studies

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Technische Universität Dresden (TUD)
Beitrag von: Annegret Richter
Datum der Veröffentlichung: 14.01.2022
Letzte Änderung: 14.01.2022