Konferenzen, Tagungen

Übersetzernachlässe in globalen Archiven

Beginn
25.11.2019
Ende
27.11.2019

Übersetzernachlässe in globalen Archiven

DLA Marbach / Kilian-Steiner-Saal

25.-27. November 2019

Förderung durch die Robert Bosch Stiftung aus Mitteln der DVA-Stiftung

In Verbindung mit der Fondation Maison des Sciences de l’Homme (FMSH), Paris und dem Institut Mémoires de l’Edtion Contemporaine (IMEC), Caen

        

PROGRAMM

Montag, 25. November 2019

09.00 Uhr      

Sandra Richter/Anna Kinder/Douglas Pompeu/Lydia Schmuck, Marbach

Bestandsaufnahme: Eine Theorie von Übersetzernachlässen

Sektion 1:       Übersetzernachlässe als Wissenstransferquelle

Moderation: Anna Kinder, Marbach

09.30 Uhr      

Breon Mitchell, Bloomington

Übersetzernachlässe in der Lilly Library Indiana

10.00 Uhr      

Marie-Luise Knott, Berlin

Übersetzen – ein Sonderfall des Selbstschreibens? Warum wir Übersetzernachlässe brauchen

10.30 Uhr       Diskussion

10.45 Uhr       Kaffeepause

Moderation: Lydia Schmuck, Marbach

11.00 Uhr      

Elisabeth Backes und Artemis Alexiadou, Berlin

Sprachkontaktforschung und linguistische Übersetzungstheorien 

11.30 Uhr      

B. Venkat Mani, Madison

Die Republik und das Lesepublikum: Übersetzungsinitiativen und der demokratische »Pact with Books«

12.00 Uhr      

Regina Toepfer und Peter Burschel, Braunschweig/Wolfenbüttel

Übersetzungen als kulturelle Nachlässe. Perspektiven der Übersetzungskulturen in der Frühen Neuzeit (1450-1800)

12.30 Uhr       Diskussion

13.00 Uhr       Mittagspause

Sektion 2:       Übersetzungstheorie-Felder

Moderation: Jan Bürger, Marbach

14.30 Uhr      

Anat Feinberg, Heidelberg

Der Nationaldichter Bialik übersetzt Schillers »Wilhelm Tell« ins Hebräische

15.00 Uhr      

Shuangzhi Li, Shanghai

Übersetzung chinesischer Gedichte bei Brecht und seinen Zeitgenossen

15.30 Uhr       Diskussion

15.45 Uhr       Kaffeepause

Moderation: Renata Makarska, Mainz/Germersheim

16.00 Uhr      

Márcio Seligmann-Silva, Campinas

Übersetzungstheorie – Übersetzung als postnationales/transnationales Denken

16.30 Uhr      

Albrecht Buschmann, Rostock

Die Leerstelle im Archiv. Vom Fehlen der Übersetzer in der Kulturgeschichte

17.00 Uhr      

Robert Zwarg, Marbach

Unübersetzbarkeit: Über die Karriere eines Konzepts

17.30 Uhr       Diskussion

18.00 Uhr       Gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Referenten

19.30 Uhr       Mathias Enard, Barcelona

Lesung und Gespräch, Humboldt-Saal, DLA Marbach

Moderation: Sandra Richter, Marbach

           

Dienstag, 26. November 2019

Sektion 3:       Übersetzung und Digital Humanities

Moderation: Roland S. Kamzelak, Marbach

09.00 Uhr       Uwe Mügge, Menlo Park

Terminologiemanagement bei der Übersetzung kreativer Marketingtexte

09.30 Uhr       Holger Fock, Heidelberg

Übersetzungsprogramme und  literarisches Übersetzen

10.00 Uhr       Diskussion

10.15 Uhr       Kaffeepause

Moderation: Douglas Pompeu, Marbach

10.30 Uhr      

Mario Gomes, Concepción

Der Übersetzer als Literaturmaschine 

11.00 Uhr      

Andreas F. Kelletat, Mainz/Germersheim

Das »Germersheimer Übersetzerlexikon«: Konzeption und Perspektiven eines historisch-sammelbiographischen Forschungs- und Editionsprojekts

11.30 Uhr       Diskussion

12.00 Uhr       Mittagspause

Sektion 4:       Fallstudien

Moderation: Sonja Arnold, Marbach

14.00 Uhr      

Olaf Müller, Marburg

Dario Fo deutsch. Zum übersetzerischen Werk und zum Nachlass von Peter O. Chotjewitz

14.30 Uhr      

Helmut Galle, São Paulo

Jenny Klabin Segall als Faust-Übersetzerin in Brasilien

15.00 Uhr      

Lydia Schmuck, Marbach

Übersetzung in Verlagsarchiven: Anneliese Botond – zwischen lateinamerikanischer Literatur und französischer Theorie

15.30 Uhr       Diskussion

15.45 Uhr       Kaffeepause

Moderation: Lorenz Wesemann, Marbach

16.00 Uhr      

Makarska, Renata, Mainz/Germersheim

Übersetzer und/im Archiv. Der Fall Hermann Buddensieg (1893-1976)

16.30 Uhr        

Douglas Pompeu, Marbach

Exil und Übersetzung zwischen Ost und West: Curt Meyer-Clason und Erich Arendt

17.00 Uhr       Diskussion

18.00 Uhr       Gemeinsames Abendessen der Referentinnen und Referenten

19.30 Uhr      

Michi Strausfeld, Berlin/Barcelona

Lesung und Gespräch: »Gelbe Schmetterlinge und die Herren Diktatoren.

Lateinamerika erzählt seine Geschichte«, Humboldt-Saal, DLA Marbach

Moderation: Jan Bürger und Lydia Schmuck, Marbach

           

Mittwoch, 27. November 2019

Sektion 5:       Atelier

Leitung: Pawel Zajas, Poznan

09.00 Uhr      

Anna Popova, Freiburg

Peter Urbans Übersetzung von Daniil Charms

09.15 Uhr      

Clément Fradin, Paris

Paul Celans übersetzerische Arbeit. Einblicke anhand seiner Bibliothek

09.30 Uhr      

Ian Ellison, Leeds

Auf der Suche nach der verlorenen Übersetzung: À la Recherche von Proust auf Deutsch

09.45 Uhr       Diskussion

10.00 Uhr       Kaffeepause

10.15 Uhr      

John Raimo, New York

Die Übersetzung und Übersetzer der tschechischen Literatur in der frühen Bundesrepublik

10.30 Uhr      

Roberta Colbertaldo, Frankfurt a.M.

Die Übersetzungen Carlo Emilio Gaddas durch Toni Kienlechner und Heinz Riedt

10.45 Uhr       Diskussion

11.00 Uhr       Ende der Tagung

Die Tagung ist als Doppeltagung konzipiert: Im Anschluss an die Tagung in Marbach findet eine korrespondierende Tagung am Institut Mémoires de l’édition contemporaine, IMEC (Caen) statt. Am 27. November findet eine gemeinsame Abendveranstaltung in Paris statt.

(https://penserenlangues.com/symposien/symposium-2019-rencontre-2019/programme)

Um Anmeldung wird gebeten: forschung@dla-marbach.de

Konzept

Dr. Anna Kinder – Leiterin Forschungsreferat – E-Mail: anna.kinder@dla-marbach.de

Douglas Pompeu – Wiss. Mitarbeiter, DLA Marbach – E-Mail: douglas.pompeu@dla-marbach.de

Dr. Lydia Schmuck – Wiss. Mitarbeiterin, DLA Marbach – E-Mail:  lydia.schmuck@dla-marbach.de

Kontakt

Dr. Anna Kinder – Leiterin des Forschungsreferats, DLA Marbach – E-Mail: anna.kinder@dla-marbach.de

Sekretariat/Anmeldung:

Birgit Wollgarten  – Tel.: 07144 - 848 - 175 –  E-Mail: forschung@dla-marbach.de

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Übersetzung allgemein, Übersetzungstheorie

Links

Ansprechpartner

Einrichtungen

Deutsches Literaturarchiv Marbach (DLA)

Adressen

Marbach
Deutschland

Verknüpfte Ressourcen

Calls for Papers

Übersetzernachlässe in globalen Archiven

Projekte und Forschung

Penser en langues – In Sprachen denken
Beitrag von: Franziska Humphreys
Datum der Veröffentlichung: 07.10.2019
Letzte Änderung: 16.10.2020