Workshops, Seminare

Erzählformen des Abenteuers

Beginn
21.06.2018
Ende
22.06.2018

Der Auftakt-Workshop der Forschergruppe "Philologie des Abenteuers" findet am 21. und 22. Juni 2018 statt und ist dem Thema "Erzählformen des Abenteuers" gewidmet.

Der Begriff "Abenteuer" erscheint schon in seinen mittelalterlichen Ursprüngen zwar an einen bestimmten kulturellen Kontext, nicht aber an eine bestimmte literarische Gattung gebunden. Dies sollte im weiteren Verlauf der Begriffsgeschichte meist so bleiben: Das Abenteuer überschritt unbeeindruckt die Grenze von der Vers- zur Prosaerzählung, es fand sich als Binnenbegriff in den verschiedensten neuzeitlichen Textgattungen wieder, und es macht auch vor Mediengrenzen nicht Halt, wie seine heutige Konjunktur im Bereich von Film und Computerspiel zeigt. Dennoch, so scheint es, ist das Verhältnis von Abenteuer und narrativer Form nicht beliebig; es gibt starke und schwache Wechselwirkungen. Zu den Aufgaben einer Philologie des Abenteuers muss auch die Beantwortung der Frage gehören, welche textuellen Formen besonders gut (oder besonders schlecht) in der Lage sind, dem Phantasma des Abenteuers Raum zu geben.

In Verbindung mit dem Workshop wird auch der Vortrag zur Eröffnung der Forschergruppe stattfinden.

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literaturgeschichtsschreibung (Geschichte; Theorie), Literaturtheorie, Erzähltheorie, Poetik, Prosa allgemein, Roman, Kinder- und Jugendliteratur, Trivialliteratur, Fiktionalität
Abenteuer

Links

Einrichtungen

Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU)
Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Adressen

Senatssaal (E106/110), LMU-Hauptgebäude, Geschwister-Scholl-Platz 1
80539 München

Verknüpfte Ressourcen

Projekte und Forschung

Philologie des Abenteuers
Beitrag von: Manuel Mühlbacher
Datum der Veröffentlichung: 12.12.2018
Letzte Änderung: 23.10.2020