CfP/CfA Veranstaltungen

Wilhelm Raabe „in neuer Sicht“ (Internationale Tagung)

Beginn
28.09.2019
Ende
29.09.2019
Deadline Abstract
30.04.2019

In der literaturwissenschaftlichen Forschung zum 19. Jahrhundert führt heute, so hält es zuletzt das Raabe-Handbuch 2016 fest, kein Weg mehr an Wilhelm Raabe vorbei. Er ist nicht nur fester Bestandteil der Realismusforschung im engeren Sinne und in deren Konjunkturen und Dynamiken involviert; zugleich scheint er auch äußerst ergiebig für fast die ganze Breite kultur- und wissensgeschichtlicher Fragestellungen. In einem solchermaßen gut bestellten Feld sind Wilhelm Raabe und sein Werk längst kein umstrittener Gegenstand mehr – es herrschen also ganz andere Verhältnisse als noch Ende der 1960er Jahre, als Hermann Helmers Sammelband „Raabe in neuer Sicht“, von dem sich die Tagung den Titel borgt, die ideologischen Verkrustungen und sonstigen Einseitigkeiten der Raabeforschung für neue, bis heute anregende Zugriffe öffnete. Vielmehr ist das Forschungsobjekt ‚Wilhelm Raabe‘ mittlerweile ein sehr verzweigtes, in sich heterogenes, gar unübersichtliches geworden. Hier möchte die Tagung ansetzen, und zwar in einer doppelten Perspektive: Zum einen wollen wir uns punktuell auf das Set an aktuellen Forschungsfragen beziehen, zum anderen aber wollen wir diskutieren, ob und wie sich diese thematisch und methodisch unterschiedlichen Perspektiven überhaupt sinnvoll zueinander in Beziehung setzen lassen und welche Auswirkungen die Diversifizierung des Forschungsfeldes eigentlich auf Vorstellungen vom ‚Autor‘ Wilhelm Raabe und seinem ‚Werk‘ hat. So bitten wir einerseits um Beiträge, die neue Aspekte in Raabes Werk beleuchten, andererseits rechnen wir mit Teilnehmerinnen und Teilnehmern, die über die Beschäftigung mit dem eigenen Forschungsthema hinaus besonders an solchen vergleichend-reflektierenden Diskussionen interessiert sind. 

Willkommen sind Themenvorschläge vor allem zu bislang noch zurückhaltend bearbeiteten Schwerpunkten: 

  • Geschlechterkonzepte
  • Umfeld Visualität/visuelle Kultur 
  • Printmedialität der Raabeschen Texte
  • Raabes Lyrik


Zuschüsse zu Reise- und Übernachtungskosten stehen zur Verfügung. Eine anschließende Veröffentlichung der Beiträge im „Jahrbuch der Raabe-Gesellschaft“ ist vorgesehen.

Bitte senden Sie bis zum 30.4.2019 ein kurzes Exposé im Umfang von ca. 300 Wörtern an beide Herausgeber des Raabe-Jahrbuchs: 

PD Dr. Madleen Podewski, Freie Universität Berlin:
Email: madleen.podewski@fu-berlin.de

Prof. Dr. Andreas Blödorn, Westfälische Wilhelms-Universität Münster:
Email: andreas.bloedorn@uni-muenster.de

Quelle der Beschreibung: Information des Anbieters

Forschungsgebiete

Literatur aus Deutschland/Österreich/Schweiz, Gender Studies/Queer Studies, Literatur und Visual Studies/Bildwissenschaften, Literatur und Medienwissenschaften, Lyrik allgemein, Literatur des 19. Jahrhunderts
Wilhelm Raabe ; Realismus ; Printmedialität

Ansprechpartner

Adressen

Braunschweig
Deutschland
Datum der Veröffentlichung: 27.02.2019
Letzte Änderung: 27.02.2019