Filtern nach
Letzte Suchanfragen

Ergebnisse für *

Zeige Ergebnisse 1 bis 25 von 251.

  1. HipHop : Globale Kultur - lokale Praktiken
    Erschienen: 2003
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld

    Breakdance, DJ-ing, Rap, Graffiti: Die »vier Elemente« der HipHop-Kultur haben sich in den letzten 20 Jahren vom afroamerikanischen Kontext aus weltweit verbreitet. Heute stellt HipHop eine vielseitige Arena der Popkultur dar - ein Medium kultureller... mehr

     

    Breakdance, DJ-ing, Rap, Graffiti: Die »vier Elemente« der HipHop-Kultur haben sich in den letzten 20 Jahren vom afroamerikanischen Kontext aus weltweit verbreitet. Heute stellt HipHop eine vielseitige Arena der Popkultur dar - ein Medium kultureller Artikulation im jugendlichen Alltag, aber auch ein Produkt der Kulturindustrie und ein »Diskursuniversum« mit typischen Ausdrucksformen in Sprache, Bild und Bewegung. Mit diesem Band liegt die erste umfangreiche Textsammlung über HipHop im deutschsprachigen Raum vor. Beiträge aus Cultural Studies, Ethnologie, Soziolinguistik, Pädagogik und anderen Disziplinen werden mit Essays von Szene-Autoren zusammengeführt. Allen gemeinsam ist das Verständnis von HipHop als Raum kultureller Praxis mit »globalen« Konturen und »lokalen« Aneignungsformen. Das Rahmenthema wird ausdifferenziert in ein Mosaik aus Themen und Theorieperspektiven, u.a. Breakdance und Sozialisation von Migrantenjugendlichen, Sampling und kulturelles Gedächtnis, französischer Rap und politischer Diskurs. Einblicke in die aktuell populärste Jugendkultur im Lichte aktueller popkultureller Diskussion.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Androutsopoulos, Jannis
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839401149; 9783899421149
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Theory of music & musicology; Rock & Pop music; Popular culture; Age groups: adolescents
    Weitere Schlagworte: HipHop; Jugendkultur; Multikulturelle Gesellschaft; Urbanität; Musikkultur; Popkultur; Musik; Popmusik; Jugend; Cultural Studies; Kulturwissenschaft; Popular Culture; Music; Pop Music; Youth
    Umfang: 1 electronic resource (338 p.)
  2. Kleist lesen
    Erschienen: 2003
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld

    Wie andere Außenseiter der Literatur wurde auch Kleist häufig zum Gegenstand einer Deutungspraxis, welche die Gebrechlichkeit der Texte vor allem als Hindernis auf dem Weg zu einer einheitlichen Interpretation begriffen hat. Die Aufsätze des... mehr

     

    Wie andere Außenseiter der Literatur wurde auch Kleist häufig zum Gegenstand einer Deutungspraxis, welche die Gebrechlichkeit der Texte vor allem als Hindernis auf dem Weg zu einer einheitlichen Interpretation begriffen hat. Die Aufsätze des vorliegenden Bandes, die mehr oder minder deutlich vor dem Hintergrund intensiver literaturtheoretischer Debatten in Frankreich und den USA entstanden sind, nehmen Kleists Literatur in einer anderen Weise ernst. Bei aller Unterschiedlichkeit der individuellen Leseverfahren erscheint das Werk Kleists als Herausforderung an die Literaturwissenschaft. Die Herausforderung besteht nicht zuletzt darin, daß das, was als die ebenso grundlegende wie (häufig) unausgesprochene Voraussetzung jeder literaturwissenschaftlichen Arbeit im Spiel ist, von den Texten Kleists in Frage gestellt wird: die Möglichkeit des Verstehens selbst. Kleists Texte geben weniger eine äußere Realität wieder, als daß sie die epistemologischen Grenzen der Referenz zum Thema machen. Gerade deshalb bietet sich sein Werk für Untersuchungen des Verhältnisses von Literatur und Philosophie, von Sprachlichkeit und Welterfahrung, Subjekt und symbolischer Ordnung, von Gesetz und Gerechtigkeit an.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Schuller, Marianne; Müller-Schöll, Nikolaus; Schuller, Marianne
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839401057; 9783899421057
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Literary theory; Literary studies: general
    Weitere Schlagworte: Kleist; Literatur; Theater; Psychoanalyse; Literaturtheorie; Philosophie; Germanistik; Literaturwissenschaft; Literature; Theatre; Psychoanalysis; Theory of Literature; Philosophy; German Literature; Literary Studies
    Umfang: 1 electronic resource (274 p.)
  3. Nomaden : Interdisziplinäre 'Wanderungen' im Feld der Formulare und Mythen
    Erschienen: 2003
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld

    Gaukler, Zigeuner, Barden, Juden, Narren und Intellektuelle - alle haben sie eines gemeinsam: Sie sind Nomaden. Außerhalb 'bürgerlicher' Normen, ungebunden, häufig die eigene Behausung auf dem Rücken, bewegen sie sich durch Zeit und Raum. Freilich... mehr

     

    Gaukler, Zigeuner, Barden, Juden, Narren und Intellektuelle - alle haben sie eines gemeinsam: Sie sind Nomaden. Außerhalb 'bürgerlicher' Normen, ungebunden, häufig die eigene Behausung auf dem Rücken, bewegen sie sich durch Zeit und Raum. Freilich bleiben manche Bindungen bestehen, wie Prägungen oder tradierte Verhaltensmuster; bleibt der Wanderer angewiesen auf Sterne, Landmarken und Relationen, um sich orientieren zu können. Um diese Fixpunkte, im Sinne von Strukturen, Formularen und Relationen, aber auch um Denktraditionen und erfundene Geschichten, geht es in dieser Aufsatzsammlung, die interdisziplinäre Arbeiten aus den Bereichen Soziologie, Geschichte, Philosophie und Literaturwissenschaft in sich vereinigt. Die Autoren analysieren und sind häufig selbst Wanderer durch den Kosmos abendländischer Intellektualkultur.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Leutzsch, Andreas
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839401118; 9783899421118
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Social & cultural history; Cultural studies
    Weitere Schlagworte: Sozialität; Nomaden; Kulturgeschichte; Cultural Studies; Kulturwissenschaft; Social Relations; Cultural History
    Umfang: 1 electronic resource (210 p.)
  4. Affekt Macht Netz : Auf dem Weg zu einer Sozialtheorie der Digitalen Gesellschaft
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Shit storms, hate speech or viral videos that promote clicking, linking, sharing: The linked society is driven by affects. The contributions included in this book examine the media-technological developments of our times and explore them from the... mehr

     

    Shit storms, hate speech or viral videos that promote clicking, linking, sharing: The linked society is driven by affects. The contributions included in this book examine the media-technological developments of our times and explore them from the perspective of a critical affect and social philosophy. They indicate that social media and digital platforms are not only spaces of exchange but also create affect economies – and therein lies their power. By creating new modalities of social interaction and therefore by determining the forms of articulation, they also change the political topography. Including a contribution by Antonio Negri. Shitstorms, Hate Speech oder virale Videos, die zum Klicken, Liken, Teilen bewegen: Die vernetzte Gesellschaft ist von Affekten getrieben und bringt selbst ganz neue Affekte hervor. Die Beiträge des Bandes nehmen die medientechnologischen Entwicklungen unserer Zeit in den Blick und untersuchen sie aus der Perspektive einer kritischen Affekt- und Sozialphilosophie. Sie zeigen: Soziale Medien und digitale Plattformen sind nicht nur Räume des Austauschs, sie erschaffen Affektökonomien – und darin liegt auch ihre Macht. Indem sie neue Formen des sozialen Umgangs stiften und bestimmen, wie wir kommunizieren, verschieben sie auch die politische Topographie. Mit einem Beitrag von Antonio Negri.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  5. Digitalität und Privatheit : Kulturelle, politisch-rechtliche und soziale Perspektiven
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Privacy in the digital society – its forms, opportunities, and risks. Datenschutz bleibt ein umkämpftes Thema im Kontext der voranschreitenden Digitalisierung. Die Beiträge des Bandes gehen der Frage nach, welche Formen Privatheit in einer... mehr

     

    Privacy in the digital society – its forms, opportunities, and risks. Datenschutz bleibt ein umkämpftes Thema im Kontext der voranschreitenden Digitalisierung. Die Beiträge des Bandes gehen der Frage nach, welche Formen Privatheit in einer digitalen Gesellschaft annehmen kann und welche Chancen und Risiken dabei entstehen. Dabei ergeben sich medienkulturelle Fragestellungen nach den Normierungsmustern hinter digitalen Anwendungen sowie die Notwendigkeit, digitale Nutzungsszenarien zu analysieren, einzuordnen und zu bewerten. Der interdisziplinäre Band versammelt kultur-, sozial-, medien-, rechts- und politikwissenschaftliche Perspektiven.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  6. »Fremde, ferne Welt« : Mazedonienimaginationen in der deutschsprachigen Literatur seit dem 19. Jahrhundert
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    At present, Macedonia is again increasingly present in the German-speaking media discourse, in particular due to the so-called "name dispute" with Greece. But what is it when we talk about Macedonia? The media representation of the region often... mehr

     

    At present, Macedonia is again increasingly present in the German-speaking media discourse, in particular due to the so-called "name dispute" with Greece. But what is it when we talk about Macedonia? The media representation of the region often remains diffuse and is strongly influenced by stereotypes. In his comprehensive analysis, Benjamin Langer shows for the first time how this south-eastern European region was shaped in German-language texts from a terra incognita on the periphery of Europe and provided with attributions. In ten thematic chapters, he shows how powerful these images are despite their contradictions and changing instrumentalization to this day. Gegenwärtig ist Mazedonien – insbesondere aufgrund des sogenannten »Namensstreits« mit Griechenland – wieder verstärkt im deutschsprachigen Mediendiskurs präsent. Worum aber handelt es sich, wenn von Mazedonien die Rede ist? Die mediale Repräsentation der Region bleibt oft diffus und ist stark von Stereotypen geprägt. Benjamin Langer zeigt in seiner umfassenden Analyse erstmals auf, wie diese südosteuropäische Region in deutschsprachigen Texten aus einer terra incognita an der Peripherie Europas geformt und mit Zuschreibungen versehen wurde. In zehn thematischen Kapiteln weist er nach, wie wirkmächtig diese Bilder trotz ihrer Widersprüchlichkeit und wechselnden Instrumentalisierung bis heute sind.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  7. Crisis del multiculturalismo en América Latina : Conflictividad social y respuestas críticas desde el pensamiento político indígena
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Has the quality of life of indigenous peoples in Latin America improved after three decades in which legislation has been built that recognizes them? Statistical information and the increase in social conflict in indigenous territories leads to a... mehr

     

    Has the quality of life of indigenous peoples in Latin America improved after three decades in which legislation has been built that recognizes them? Statistical information and the increase in social conflict in indigenous territories leads to a negative answer to this question. This essay is a critical reflection on the exhaustion of the multicultural moment in Latin America from the dialogue with the critical thinking that has emerged from the movements themselves, especially from activists and intellectuals who denounce the relationship between recognition policies and extractivist capitalism, resisting the colonialist images that these policies reproduce because they deny the historicity and political potential of their peoples. ¿Ha mejorado la calidad de vida de los pueblos indígenas en América Latina luego de tres décadas en las que se ha construido una legislación que los reconoce? La información estadística y el aumento de la conflictividad social en los territorios indígenas conduce a responder negativamente esa interrogante. Este ensayo es una reflexión crítica sobre el agotamiento del momento multicultural en América Latina a partir del diálogo con el pensamiento crítico que ha surgido de los propios movimientos, especialmente de activistas e intelectuales que denuncian la relación que existe entre políticas de reconocimiento y capitalismo extractivista, resistiéndose a las imágenes colonialistas que esas políticas reproducen por cuanto niegan la historicidad y el potencial político de sus pueblos.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Spanisch; Spanisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839445259; 9783837645255
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Cultural studies
    Weitere Schlagworte: Society; Politics; Postcolonialism; Sociology of Culture; Latin America; Multiculturalism; Anticolonialismo; Intelectuales Indígenas; América Latina; Bielefeld University Press; Gesellschaft; Politik; Postkolonialismus; Kultursoziologie; Lateinamerika
    Umfang: 1 electronic resource (128 p.)
  8. Klänge in Bewegung : Spurensuchen in Choreografie und Performance. Jahrbuch TanzForschung 2017
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    What happens when body and sound meet? The contributions to this volume track sound movements and the sound of movement. Als Bewegungen in Raum und Zeit stehen sich Tanz, Musik und Klänge besonders nahe und können vor diesem Hintergrund sehr ... mehr

     

    What happens when body and sound meet? The contributions to this volume track sound movements and the sound of movement. Als Bewegungen in Raum und Zeit stehen sich Tanz, Musik und Klänge besonders nahe und können vor diesem Hintergrund sehr eindringliche, audiovisuell kinästhetische Sensationen entwickeln – Sinneseindrücke im ursprünglichen Wortsinn. Dennoch zeigen sich auch immer wieder Tendenzen, die hör- und sichtbaren Bewegungsgestaltungen voneinander zu emanzipieren, um sie in ihrer jeweils eigenen Materialität und Medialität zur Geltung kommen zu lassen und auf diese Weise herkömmliche Erwartungen zu irritieren. Die Beiträge dieses Bandes gehen der Frage nach, welche Bewegungs- und Klangspuren sich in diesem Wechselspiel der Künste zeigen und welche Wahrnehmungsspuren sie dabei hinterlassen können.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Schroedter, Stephanie; Karoß, Sabine; Schroedter, Stephanie
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839439913; 9783837639919
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Dance
    Weitere Schlagworte: Dance; Music; Sound; Movement; Intermediality; Materiality; Perception; Musicology; Body; Tanz; Musik; Klang; Bewegung; Intermedialität; Materialität; Kinästhesie; Wahrnehmung; Musikwissenschaft; Körper
    Umfang: 1 electronic resource (234 p.)
  9. Musikgeschichte ohne Markennamen : Soziologie und Ästhetik des Klavierquintetts
    Erschienen: 20190615
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Klavier plus Streichquartett. Im vierstelligen Bereich sind Werke bekannt. In mittlerer dreistelliger Zahl als Tonaufnahme zugänglich. Über 200 Jahre kontinuierliche Produktion. Bis heute. Und doch fehlt das Genre weitgehend in den Leitmedien... mehr

     

    Klavier plus Streichquartett. Im vierstelligen Bereich sind Werke bekannt. In mittlerer dreistelliger Zahl als Tonaufnahme zugänglich. Über 200 Jahre kontinuierliche Produktion. Bis heute. Und doch fehlt das Genre weitgehend in den Leitmedien Klassischer Musik. In den meinungsführenden Feuilletons und Musikgeschichtswerken. Und in den Programmen der prestigeträchtigen Rundfunksender und Labels, Konzertsäle, Festivals und Ensembles. Bis auf die Handvoll Werke berühmter Komponisten, von Schumann über Brahms bis Schostakowitsch. Frédéric Döhl präsentiert ein Nachdenken über Musikgeschichtsschreibung in Zeiten der Digital Humanities – und über die Rolle des eigenen ästhetischen Erlebens dabei.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839441831
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Theory of music & musicology
    Weitere Schlagworte: Music; Klavierquintett; Musikgeschichte; Gattungsgeschichte; Digital Humanities; Marken; Marketing; Graswurzelbewegung; Musik; Ästhetik; Musikwissenschaft; Kunstsoziologie
  10. Music Practices Across Borders : (E)Valuating Space, Diversity and Exchange
    Erschienen: 20190615
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Klavier plus Streichquartett. Im vierstelligen Bereich sind Werke bekannt. In mittlerer dreistelliger Zahl als Tonaufnahme zugänglich. Über 200 Jahre kontinuierliche Produktion. Bis heute. Und doch fehlt das Genre weitgehend in den Leitmedien... mehr

     

    Klavier plus Streichquartett. Im vierstelligen Bereich sind Werke bekannt. In mittlerer dreistelliger Zahl als Tonaufnahme zugänglich. Über 200 Jahre kontinuierliche Produktion. Bis heute. Und doch fehlt das Genre weitgehend in den Leitmedien Klassischer Musik. In den meinungsführenden Feuilletons und Musikgeschichtswerken. Und in den Programmen der prestigeträchtigen Rundfunksender und Labels, Konzertsäle, Festivals und Ensembles. Bis auf die Handvoll Werke berühmter Komponisten, von Schumann über Brahms bis Schostakowitsch. Frédéric Döhl präsentiert ein Nachdenken über Musikgeschichtsschreibung in Zeiten der Digital Humanities – und über die Rolle des eigenen ästhetischen Erlebens dabei.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Hondros, Konstantin; Peres da Silva, Glaucia; Hondros, Konstantin
    Sprache: Englisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839446676
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Theory of music & musicology
    Weitere Schlagworte: Music; Music Practices; Migration; Evaluation; Transnational; Music; Globalization; Musicology; Interculturalism; Sociology of Culture
  11. Stanislaw Brzozowski and the Migration of Ideas : Transnational Perspectives on the Intellectual Field in Twentieth-Century Poland and Beyond
    Autor*in: Herlth, Jens
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    As a writer, critic, and philosopher, StanisÊaw Brzozowski (1878–1911) left a lasting imprint on Polish culture. He absorbed virtually all topical intellectual trends of his time, adapting them for the needs of what he saw as his primary mission: the... mehr

     

    As a writer, critic, and philosopher, StanisÊaw Brzozowski (1878–1911) left a lasting imprint on Polish culture. He absorbed virtually all topical intellectual trends of his time, adapting them for the needs of what he saw as his primary mission: the modernization of Polish culture. The essays of the volume reassess and contextualize Brzozowski's writings from a distinctly transnational vantage point. They shed light on often surprising and hitherto underrated affinities between Brzozowski and intellectual figures and movements in Eastern and Western Europe. Furthermore, they explore the presence of his ideas in twentieth-century century literary criticism and theory.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Swiderski, Edward M.; Herlth, Jens; Swiderski, Edward M.
    Sprache: Englisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839446416; 9783837646412
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Literary studies: general
    Weitere Schlagworte: StanisÊaw Brzozowski; Polish Intellectual History; Literary Criticism In 20th Century Poland; Literary Theory; Literature; Cultural History; Slavic Studies; Eastern European History; Cultural Studies; Literary Studies
    Umfang: 1 electronic resource (362 p.)
  12. Populärkulturforschung : Eine Einführung
    Autor*in: Maase, Kaspar
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Popular entertainment and entertainment are considered essentially aesthetic phenomena. But is there a specific "aesthetics of the popular"? And how can mass arts affect the development of worldviews and identity orientations in a problematic way?... mehr

     

    Popular entertainment and entertainment are considered essentially aesthetic phenomena. But is there a specific "aesthetics of the popular"? And how can mass arts affect the development of worldviews and identity orientations in a problematic way? Kaspar Maase focuses on the "mainstream" of mass arts and their everyday usage practices. In his study, he develops an understanding of popular culture as a network of practical interactions between people, texts, things, contexts, and situations, thus providing basic orientations for empirical research in a variety of disciplines. Populäre Unterhaltung und Vergnügung gelten als wesentlich ästhetische Phänomene. Doch gibt es eine spezifische »Ästhetik des Populären«? Und inwiefern können Massenkünste die Ausbildung von Weltsichten und Identitätsorientierungen auf problematische Weise beeinflussen? Kaspar Maase nimmt den »Mainstream« der Massenkünste und dessen alltägliche Nutzungspraktiken in den Fokus. In seiner Studie entwickelt er ein Verständnis von Populärkultur als Netz praktischer Interaktionen zwischen Menschen, Texten, Dingen, Kontexten und Situationen und bietet damit grundlegende Orientierungen für empirische Forschung in einer Vielzahl von Disziplinen.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  13. Schreiben im Zwiegespräch / Writing as Dialogue : Praktiken des Mentorats und Lektorats in der zeitgenössischen Literatur / Practices of editors and mentors in contemporary literature
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    ''Although practices of editing and mentoring are part of an author's daily activities, they have previously been largely neglected by the literary studies. The bilingual volume therefore assembles players from the fields of literary production and... mehr

     

    ''Although practices of editing and mentoring are part of an author's daily activities, they have previously been largely neglected by the literary studies. The bilingual volume therefore assembles players from the fields of literary production and theories of authorship and the writing process, who discuss the development towards an opening up of the creative writing process. Their contributions encompass not only reports of experiences made by authors, editors, and mentors and insights into teaching methods applied in creative writing classes at higher education institutions in different European countries. They also explore theoretical approaches to an intersubjective literary practice as well as suggestions for the definition of a dialogic notion of literature in the age of online publishing. Obwohl Praktiken des Lektorats und des Mentorats zum alltäglichen Bestandteil schriftstellerischer Tätigkeiten gehören, wurden sie von den Literaturwissenschaften bislang kaum untersucht. Der bilinguale Band versammelt Akteure aus dem literarischen Feld sowie der Autorschafts- und Schreibprozesstheorie, welche die Öffnung des Schreibprozesses grundlegend reflektieren. Ihre Beiträge umfassen nicht nur Erfahrungsberichte von Autor_innen, Lektor_innen und Mentor_innen sowie Einblicke in Lehrmethoden des literarischen Schreibens an Hochschulen in verschiedenen Ländern Europas, sondern auch theoretische Ansätze zu einer intersubjektiven literarischen Praxis sowie Entwürfe für dialogische Literaturbegriffe im Zeitalter des Publizierens im Internet.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Zimmermann, Katrin; Caffari, Marie; Mohs , Johanne; Zimmermann, Katrin; Caffari, Marie
    Sprache: Englisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839440766; 9783837640762
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Literary studies: general
    Weitere Schlagworte: Literature; General Literature Studies; Theory of Literature; Media Aesthetics; Literary Studies; Lektorat; Mentorat; Literatur; Schreibprozess; Autorschaft; Dialog,
    Umfang: 1 electronic resource (242 p.)
  14. Because of You : Understanding Second-Person Storytelling
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Second-person storytelling is a continually present and diverse technique in the history of literature that appears only once in the oeuvre of an author. Based on key narratives of the post-war period, Evgenia Iliopoulou approaches the phenomenon in... mehr

     

    Second-person storytelling is a continually present and diverse technique in the history of literature that appears only once in the oeuvre of an author. Based on key narratives of the post-war period, Evgenia Iliopoulou approaches the phenomenon in an inductive way, starting out from the essentials of grammar and rhetoric, and aims to improve the general understanding of second-person narrative within literature. In its various forms and typologies, the second person amplifies and expands the limits of representation, thus remaining a narrative enigma: a small narrative gesture – with major narrative impact.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Englisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839445372; 9783837645378
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Literary studies: general
    Weitere Schlagworte: Second Person; Narratology; Theory of Literature; Pronouns; Literature; Language; General Literature Studies; German Literature; French Literature; Literary Studies
    Umfang: 1 electronic resource (256 p.)
  15. Die Säkularisierung des Exodus : Zur Narration von politischer Emanzipation bei Sigmund Freud, Thomas Mann, Michael Walzer und Paolo Virno
    Erschienen: 2019
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    The cultural philosophical analysis of the secularization of the exodus contrasts despotic and emancipatory aspects of psychoanalytic, literary and political adaptations of the biblical myth. Widerstand gegen Unterdrückung und Ausbeutung wird durch... mehr

     

    The cultural philosophical analysis of the secularization of the exodus contrasts despotic and emancipatory aspects of psychoanalytic, literary and political adaptations of the biblical myth. Widerstand gegen Unterdrückung und Ausbeutung wird durch physische Abscheu, theoretischen Widerspruch und in einem großen Maß durch Mythen über eine machbare Befreiung animiert. Aus diesem Grund inspiriert die Erzählung des Exodus der Israeliten aus Ägypten auch heute noch dazu, für soziale Gerechtigkeit zu kämpfen. Laurin Mackowitz' Vergleich von Sigmund Freuds, Thomas Manns, Michael Walzers und Paolo Virnos Auseinandersetzungen mit dem Exodus zeigt allerdings, dass dieser Mythos nicht nur zur narrativen Verankerung von Gerechtigkeit und Freiheit, sondern ebenso zur Konstruktion nationaler Identitäten und Legitimierung despotischer Politiken benutzt werden kann.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  16. Kurz & Knapp : Zur Mediengeschichte kleiner Formen vom 17. Jahrhundert bis zur Gegenwart
    Erschienen: 2018
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Tweets, text messages, Facebook status updates, or microblog entries: the process of announcing news and sharing knowledge seems to be getting shorter and shorter. This volume relates the current trend of abbreviation to its antecedents, showing that... mehr

     

    Tweets, text messages, Facebook status updates, or microblog entries: the process of announcing news and sharing knowledge seems to be getting shorter and shorter. This volume relates the current trend of abbreviation to its antecedents, showing that the use of brevity existed long before the digital age. The career of the short form is closely connected to the cultural achievements of the 17th century, and skyrocketed in the run up to the formation of professional media networks in the 19th century. Since then, anecdotes, case studies, brief messages, the miscellaneous, headlines, and tidbits from around the world have formed essential elements of the organization and communication of modern forms of knowledge. Tweets, SMS, Facebook-Statusmeldungen oder Microblog-Einträge: Die Verfahren, Neuigkeiten zu verkünden und Wissen zu teilen, werden scheinbar immer kürzer. Dieser Band setzt den aktuellen Trend der Verknappung in Bezug zu seiner Vorgeschichte und zeigt: Die Konjunktur des Kurzen und Knappen setzte lange vor dem digitalen Zeitalter ein. Die Karriere der kleinen Formen hängt eng mit kulturellen Errungenschaften des 17. Jahrhunderts zusammen, die bis zum 19. Jahrhundert in der Herausbildung professioneller Mediennetzwerke rasant an Bedeutung gewannen. Seitdem bilden Anekdoten, Fallbeispiele, Kurzmeldungen, »Vermischtes«, Schlagzeilen und Miszellen »aus aller Welt« wesentliche Elemente der Organisation und Kommunikation moderner Wissensbestände.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  17. Filmische Zeugenschaft im Abseits : Kulturelle Dekolonisierungsprozesse und Dokumentarfilme zwischen Mosambik und Portugal
    Autor*in: Stock, Robert
    Erschienen: 2018
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    The first fundamental analysis of a cinematic testimony of the cultural decolonization processes between Mozambique and Portugal. Wie wird koloniale Gewalt historisch thematisiert? Wie gehen dokumentarische Filme und geschichtspolitische Diskurse... mehr

     

    The first fundamental analysis of a cinematic testimony of the cultural decolonization processes between Mozambique and Portugal. Wie wird koloniale Gewalt historisch thematisiert? Wie gehen dokumentarische Filme und geschichtspolitische Diskurse mit ihr um? Robert Stock nähert sich diesen Fragen mit kritischem Blick auf den Kolonialkrieg Portugals in Afrika und den nationalen Befreiungskampf Mosambiks. Dabei fokussiert er seine Untersuchung auf die Gestaltung, Funktion und Reflexion historischer Zeugenschaft. Am Material von bislang wenig beachteten Filmproduktionen über die Dekolonisierungsprozesse zwischen Mosambik und Portugal seit den 1970er Jahren analysiert er die sich verändernden Deutungsweisen der kolonialen Vergangenheit.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  18. Emerging Bodies : The Performance of Worldmaking in Dance and Choreography
    Erschienen: 20111015
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    The concept of 'worldmaking' is based on the idea that 'the world' is not given, but rather produced through language, actions, ideas and perception. This collection of essays takes a closer look at various hybrid and disparate worlds related to... mehr

     

    The concept of 'worldmaking' is based on the idea that 'the world' is not given, but rather produced through language, actions, ideas and perception. This collection of essays takes a closer look at various hybrid and disparate worlds related to dance and choreography. Coming from a broad range of different backgrounds and disciplines, the authors inquire into the ways of producing 'dance worlds': through artistic practice, discourse and media, choreographic form and dance material. The essays in this volume critically reflect the predominant topos of dance as something fleeting and ephemeral – an embodiment of the Other in modernity. Moreover, they demonstrate that there is more than just one universal 'world of dance', but rather a multitude of interrelated dance worlds with more emerging every day.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Beteiligt: Noeth, Sandra; Klein, Gabriele; Noeth, Sandra
    Sprache: Englisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839415962
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Dance
    Weitere Schlagworte: Music; Dance; Choreography; Media; Psychoanalysis; Gender; Interculturalitity; Imagination; Body; Arts; Cultural Theory; Theatre Studies
  19. Houses, Secrets, and the Closet : Locating Masculinities from the Gothic Novel to Henry James
    Autor*in: Bauer, Gero
    Erschienen: 20160415
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    »Houses, Secrets, and the Closet« investigates the literary production of masculinities and their relation to secrets and sexualities in 18th and 19th century fiction. It focusses on close readings of Gothic fiction, Sensation Novels, and tales by... mehr

     

    »Houses, Secrets, and the Closet« investigates the literary production of masculinities and their relation to secrets and sexualities in 18th and 19th century fiction. It focusses on close readings of Gothic fiction, Sensation Novels, and tales by Horace Walpole, Ann Radcliffe, William Godwin, Mary Elizabeth Braddon, Wilkie Collins, and Henry James. The study approaches these texts through the lens of domestic space, gender, knowledge, and power. This approach serves to investigate the cultural roots of the »closet« – the male homosexual secret – which reveals a more general notion of male secrecy in modern society. The study thus contributes to a better understanding of the cultural history of masculinities and sexualities.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  20. Die Ordnung des Theaters. Eine Soziologie der Regie
    Autor*in: Hänzi, Denis
    Erschienen: 2013
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    Theater direction is today more unfettered, the sphere of artistic possibilities more open, than ever before. Creative chaos on all sides? Not really. Denis Hänzi investigates how old ideals and new realities in the German-language theatrical... mehr

     

    Theater direction is today more unfettered, the sphere of artistic possibilities more open, than ever before. Creative chaos on all sides? Not really. Denis Hänzi investigates how old ideals and new realities in the German-language theatrical landscape are deriving from the interplay between individual working methods and institutional configurations. Extrapolating on Bourdieu's concept of habitus/field, he develops a theory of charisma which provides an innovative approach to the analysis of contemporary artistic worlds. That the »order of the theater« bears visible traits of a culture of success which appears to consolidate the male dominance in directing is just one of the illuminating findings that makes this book fascinating for theater-makers and theater-goers alike. Die Theaterregie ist heute so entfesselt, der künstlerische Möglichkeitsraum so offen wie nie. Kreatives Chaos allenthalben? Nicht wirklich. Denis Hänzi untersucht, wie aus dem Wechselspiel von individuellen Arbeitsweisen und institutionellen Arrangements, alten Idealen und neuen Realitäten das Gefüge der deutschsprachigen Theaterlandschaft hervorgeht. Mit einer charismatheoretischen Erweiterung des Bourdieu'schen Habitus/Feld-Konzepts wird ein innovativer Ansatz zur Analyse gegenwärtiger Kunstwelten formuliert.

    Dass die »Ordnung des Theaters« zusehends Züge einer Erfolgskultur trägt, welche die männliche Dominanz im Regieberuf zu verfestigen scheint, ist einer von vielen erhellenden Befunden, die das Buch auch für Theaterschaffende und -interessierte spannend machen.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839423424
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Theatre studies
    Weitere Schlagworte: theater; habitus; theatre studies; charisma; sociology of culture; kunst; theatre; bourdieu; geschlecht; theaterregie; gender; feld; theaterwissenschaft; beruf; arts; kultursoziologie; gender studies; Regisseur
    Umfang: 1 electronic resource (454 p.)
  21. Klingende Eklats : Skandal und Neue Musik
    Erschienen: 2017
    Verlag:  transcript Verlag

    Der klingende Eklat ist mehr als der Pfeffer musikhistorischer Narrationen. Vielmehr ist der Musikskandal ein kultureller Störfall und ein ästhetisches Ereignis. Er überschreitet nicht nur die künstlerischen und moralischen Grenzen des guten Tons,... mehr

     

    Der klingende Eklat ist mehr als der Pfeffer musikhistorischer Narrationen. Vielmehr ist der Musikskandal ein kultureller Störfall und ein ästhetisches Ereignis. Er überschreitet nicht nur die künstlerischen und moralischen Grenzen des guten Tons, sondern greift zudem gesellschaftliche Normen auf und an. Anna Schürmer analysiert diese Verschränkung und nutzt das interdisziplinäre Potential, das der klingende Eklat als konfliktiver Seismograf sozialer Problem- wie ästhetischer Experimentierfelder bereithält. An der Schnittstelle von Geschichts- und Musikwissenschaften fokussiert die medienkulturwissenschaftlich inspirierte Studie den prismatischen Gegenstand des klingenden Eklats vor dem akustischen Hintergrund nicht nur der musikalischen Moderne.; Sound éclats push good sound (and good manners) to the limit; they serve as seismographs of social problems as well as aesthetic experiments, sounding out the acoustic dimensions of modern day.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839439838
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Music
    Weitere Schlagworte: Skandal; Ereignis; Neue Musik; Avantgarde; Postmoderne; Medien; Klang; Kultur; Eklat; Geschichte; Kulturgeschichte; Musik; Musikwissenschaft; Mediengeschichte; Musikgeschichte; Geschichtswissenschaft; Scandal; Occurrence; New Music; Avant-garde; Postmodernism; Media; Sound; Culture; History; Cultural History; Music; Musicology; Media History; Music History
    Umfang: 1 electronic resource (356 p.)
  22. Digital Image Systems : Photography and New Technologies at the Düsseldorf School
    Autor*in: Gunti, Claus
    Erschienen: 2020
    Verlag:  transcript Verlag

    In Digital Image Systems, Claus Gunti examines the antagonizing reactions to digital technologies in photography. While Thomas Ruff, Andreas Gursky and Jörg Sasse have gradually adopted digital imaging tools in the early 1990s, other photographers... mehr

     

    In Digital Image Systems, Claus Gunti examines the antagonizing reactions to digital technologies in photography. While Thomas Ruff, Andreas Gursky and Jörg Sasse have gradually adopted digital imaging tools in the early 1990s, other photographers from the Düsseldorf School have remained faithful to film-based technologies. By evaluating the aesthetic and discursive preconditions of this situation and by extensively analyzing the digital work of these three photographers, this book shows that the digital turn in photography was anticipated by the conceptualization of images within systems, and thus offers new perspectives for understanding the »digital revolution«.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Englisch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839439029
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: Photographic equipment & techniques
    Weitere Schlagworte: Photography; Art; Digital; Culture; Computer; Germany; Düsseldorf School; Thomas Ruff; Andreas Gursky; Jörg Sasse; Art History of the 21st Century; European Art; Visual Studies; Fine Arts
    Umfang: 1 electronic resource (352 p.)
  23. Leben weben : (Auto-)Biographische Praktiken russischer Autorinnen und Autoren im Internet
    Erschienen: 2020
    Verlag:  transcript Verlag

    Das Internet als das Medium der Selbstdarstellung schlechthin wird auch von russischen Autorinnen und Autoren gerne genutzt. Sie übernehmen Bilder der Schriftstellerin bzw. des Schriftstellers aus der russischen Literaturtradition, passen sie auf die... mehr

     

    Das Internet als das Medium der Selbstdarstellung schlechthin wird auch von russischen Autorinnen und Autoren gerne genutzt. Sie übernehmen Bilder der Schriftstellerin bzw. des Schriftstellers aus der russischen Literaturtradition, passen sie auf die kommunikativen Gegebenheiten des Web an und erschaffen sie in medialen Experimenten neu. Doch wie lassen sich die unter der Oberfläche des Web 2.0 operierenden kreativen Mechanismen identifizieren und im Kontext der Literaturtheorie verorten? Gernot Howanitz verschränkt in seinem Buch qualitative und quantitative Verfahren im Sinne der Digital Humanities, um den (auto-)biographischen Praktiken im russischsprachigen Internet (Runet) nachzuspüren. Die dem Buch zugrundeliegende Dissertation wurde ausgezeichnet mit dem Gustav-Figdor-Preis für Literaturwissenschaften, verliehen durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften (2018), dem Dissertationspreis der Universität Passau (2018) sowie dem DARIAH-DE Digital Humanities Award (2018).

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
  24. Vom Publicum : Das Öffentliche in der Kunst
    Erschienen: 2014
    Verlag:  transcript Verlag

    In the audience, art and society overlap. It is the place where aesthetic practice becomes public in a society and where political issues in artistic staging become visible and negotiable. This volume poses the question of the aesthetics of the... mehr

     

    In the audience, art and society overlap. It is the place where aesthetic practice becomes public in a society and where political issues in artistic staging become visible and negotiable. This volume poses the question of the aesthetics of the public and the public of the arts. He collects contributions from art history, political philosophy as well as film, theater and media studies and seeks formations of the common in historical and contemporary artistic productions, processes and modes of reception. Im Publikum überlagern sich Kunst und Gesellschaft. Es ist der Ort, an dem ästhetische Praxis in einer Gesellschaft öffentlich wird und an dem politische Fragen in künstlerischer Inszenierung sichtbar und verhandelbar werden. Dieser Band stellt die Frage nach einer Ästhetik des Öffentlichen und den Öffentlichkeiten der Künste. Er versammelt Beiträge aus der Kunstgeschichte, der politischen Philosophie sowie der Film-, Theater- und Medienwissenschaft und sucht Formationen des Gemeinsamen in historischen und gegenwärtigen künstlerischen Produktionen, Prozessen sowie Rezeptionsweisen.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format
    Quelle: OAPEN; transcript Open Access
    Sprache: Deutsch
    Medientyp: Ebook
    Format: Online
    ISBN: 9783839416730; 9783837616736
    Weitere Identifier:
    Schlagworte: The arts: general issues
    Weitere Schlagworte: kunstgeschichte; ästhetik; media; medien; politik; culture; politics; fine arts; politische kunst; kunst; öffentlichkeit; rezeption; political art; ästhetische praxis; kultur; art history; arts; aesthetics; kunstwissenschaft; Ästhetik
    Umfang: 1 electronic resource (246 p.)
  25. Writing Emotions : Theoretical Concepts and Selected Case Studies in Literature
    Erschienen: 20171101
    Verlag:  transcript Verlag, Bielefeld, Germany

    After a long period of neglect, emotions have become an important topic within literary studies. This collection of essays stresses the complex link between aesthetic and non-aesthetic emotional components. Against this background, emotional patterns... mehr

     

    After a long period of neglect, emotions have become an important topic within literary studies. This collection of essays stresses the complex link between aesthetic and non-aesthetic emotional components. Against this background, emotional patterns are discussed by focusing on the practice of writing as well as on the impact of emotional patterns on receptive processes. Readers will be confronted with a concept of aesthetic emotions as formative both within the writing and the reading process. Essays, ranging in matter from the beginning of modern drama to digital formats and theoretical questions, discuss examples from English, German, French, Russian and American literature.

     

    Export in Literaturverwaltung   RIS-Format
      BibTeX-Format